Brettspiele bei Kickstarter: Gearworks

Brettspiele bei Kickstarter: Gearworks

Gearworks BoardgameZahnräder knirschen, Maschinen laufen ratternd vor sich hin. Heißer Dampf liegt in der Luft und du bist gerade dabei, das komplizierte Innere der Maschine zu reparieren. Jedes einzelne Teil muss an seinen Platz, damit die perfekte Symphonie aus Klicken und Surren nicht aus dem Takt gerät. Deine bisherigen Versuche, neue Maschinen in der Werkstatt zu bauen, sind kläglich gescheitert. Diesmal muss es dir gelingen. Das ist deine letzte Chance zu beweisen, dass es in dir steckt. Bist du Tüftler genug, um bei Gearworks die fehlenden Zahnräder der Maschine so geschickt zu platzieren, dass du die anderen Tüftler übertrumpfen kannst?

Das macht ihr bei Gearworks

Das strategische Kartenspiel Gearworks des Autors Kirk Dennison verkörpert durch und durch das Thema Steampunk. Ihr habt Karten mit Zahnrädern, die ihr klug in einem Raster platzieren müsst. Hierdurch könnt ihr Boni einzusammeln, Zeilen oder Spalten kontrollieren und so Bauteile für eure verrückten Apparate bekommen. Dabei können die Zahnrad-Karten nicht überall platziert werden denn das komplizierte Uhrwerk funktioniert nach seinen eigenen Regeln. Das Spiel eignet sich für zwei bis vier Spieler ab 10 Jahren. Gespielt wird über drei Runden und es gewinnt der gewiefteste Tüftler.

Das Runde muss in das Eckige: Zahnräder platzieren

Die Grundregeln von Gearworks sind recht einfach. Die Spieler legen abwechselnd Karten in das Raster. Dabei darf in jeder Spalte keine Farbe der Zahnräder doppelt vorkommen. In jeder Reihe müssen die Zahlen auf den Zahnrad-Karten entweder aufsteigend oder absteigend gelegt werden. Was von beidem zutrifft, wird in der Regel durch das Auslegen der zweiten Karte einer Reihe bestimmt. Legst du beispielsweise rechts neben eine Drei eine Fünf, so wird die Reihe als aufsteigend definiert. Das ist recht einfach zu verstehen, hat aber enorme Konsequenzen für den Rest der Runde. Es schränkt eure Möglichkeiten ein, in bestimmten Spalten oder Reihen Karten platzieren zu können.

Gearworks table

Denn ihr wollt eure Karten an bestimmten Stellen platzieren, um an Teile für eure Apparate zu kommen. Jeder Spieler erhält zu Beginn der Runde einen Bauplan für einen solchen Apparat, der bestimmte Teile benötigt. Diese Teile bekommt ihr, wenn ihr die Kontrolle über die Spalte oder Reihe habt, in der das Teil im Vorrat bereitliegt. Und die Kontrolle bekommt ihr, sobald ihr eine Karte platziert. An den Rändern liegen nämlich Zahnräder bereit, die ihr so dreht, dass die Spielerfarbe auf die Karte zeigt, die gerade gelegt wurde. Die Kontrolle zu behalten ist jedoch nicht ganz so einfach, denn dieses Prozedere wird nach jedem Zug durchgeführt. Die Bauteile gibt es jedoch erst am Ende einer Runde, wenn alle Spieler gepasst haben.

Zündende Ideen mit Sparks

Gearworks BauplaeneZu Beginn jeder Runde liegen bereits vier Karten im Raster, die schon im ersten Zug Möglichkeiten eröffnen, an die mächtigen Sparks zu gelangen. Habt ihr in eurem Zug eure Karte gelegt, so wählt ihr zwei der maximal vier Karten, die in der Reihe oder Spalte in jeder Richtung am nächsten an der gelegten liegen. Wenn die Summe oder Differenz der Zahlenwerte dieser Karten gleich dem der gespielten Karte ist, so bekommt ihr als Belohnung einen Spark.

Diese könnt ihr nutzen, um neue Baupläne oder Karten zu ziehen. Ihr könnt mit der Hilfe der Sparks aber auch eine eurer Karten auf einen bereits belegten Platz im Raser legen und so andere Karten überdecken. Das ermöglicht es euch vielleicht, die Kombination an Farben einer Spalte oder die Reihenfolge der Karten einer Reihe so zu verändern, dass ihr eben doch diese eine Karte an der Stelle platzieren könnt, die ihr für euer fehlendes Bauteil unbedingt nutzen müsst, um die richtige Spalte zu kontrollieren.

Am Ende der drei Runden zählt ihr die Siegpunkte. Für jeden komplett erfüllten Bauplan bekommt ihr neun Punkte, für jeden teilweise erfüllten Bauplan vier Punkte, für jedes zusätzliche Bauteil zwei Punkte und für jeden übrigen Spark einen Punkt. Der Tüftler mit den meisten Punkten gewinnt und darf in der Werkstatt bleiben.

Das bekommt ihr bei Kickstarter

Gearworks MaterialGearworks gibt es bei Kickstarter in zwei Varianten: Die Retailer-Version hat neben den Karten Standard-Tokens für die Zahnräder, ein paar Holz-Tokens für die Sparks und kostet 24 $. Wer es etwas luxuriöser möchte, der kann in die Deluxe-Variante investieren. Hier bekommt ihr ein Inlay für die Box, die Zahnrad-Tokens werden ebenfalls durch eine Holz-Variante ersetzt und es gibt einige Bonus-Baupläne. Hierfür müsst ihr dann 34 $ einplanen. Bei beiden Versionen ist außerdem eine Print-And-Play-Variante des Spiels enthalten. Wem die ausreicht, der kann diese auch ohne ein physisches Produkt für 5 $ erwerben.

Als Ergänzung zum Spiel könnt ihr über die Kampagne auch eine Spielmatte für 20 $ bestellen. Das Raster, in dem die Karten ausgelegt werden, ist hier bereits vorgedruckt. Stretchgoals sind bisher kaum bekannt. Die erste Zielmarke nach einer erfolgreichen Finanzierung wird jedoch die Qualität der Karten verbessern.

Der Versand in die EU ist mit 8 $ sehr überschaubar. Noch günstiger wird es, wenn ihr euch mit ein paar anderen Bakern zusammentut, denn über eine Pledge können bis zu vier Spiele und Spielmatten geordert werden, ohne dass zusätzliche Versandkosten anfallen.

Fazit

Wer Gearworks spielt, der braucht unbedingt eine gewisse Affinität zu Zahlen und Kombinatorik. Das Thema Steampunk ist ja bereits sehr speziell, aber der strategische Ansatz dieses Spiels ermöglicht eine Spieltiefe und einen Grad an Planung, der längere Überlegungsphasen mit sich bringt. Das führt zwangsläufig zu einer hohen Downtime zwischen den Zügen. Ein geschickt eingesetztes Spark zum richtigen Zeitpunkt kann hier alles verändern und sowohl Pläne zunichte machen, als auch das große Finale eines lange geplanten Geniestreichs sein. Das führt gleichermaßen zu Jubel wie auch zu Frustration. Man muss diesen grüblerischen und strategischen Ansatz mögen, dann hat man hier bestimmt viel Spaß am Tüfteln in der Gearworks Werkstatt.

Die Kampagne von PieceKeeper Games läuft noch bis zum 05. Dezember 2017

Link zur Kampagne für Gearworks bei Kickstarter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.