Brettspiele bei Kickstarter: Kill the Unicorns

Brettspiele bei Kickstarter: Kill the Unicorns

Kill the UnicornsWir schleichen uns an die Beute an. Da steht das majestätische Tier und grast friedlich und unschuldig vor sich hin. Pah… unschuldig? Diese Einhörner vermehren sich unkontrolliert und durch ihre Hinterlassenschaften ist der Boden überall pappig und klebrig. Die einzige Lösung? Sie müssen weg! Kill the Unicorns! Das eigentlich als Brettspiel geplante Spiel von Cyril Besnard, Loïc Chorvot und Alain Fondrille ist nun als Kartenspiel bei Kickstarter verfügbar.

Das macht ihr bei Kill the Unicorns

In jedem Jahr findet im Königinnenreich die offizielle Jagdsaison auf Einhörner statt. Alle Jäger versuchen dabei, so viele wertvolle Einhörner wie möglich zu erjagen. In dem Kartenspiel für drei bis sechs Spieler versucht ihr durch geschicktes Platzieren von Fallen und Plänen eine wertvolle Sammlung von Einhörnern zu bekommen. Jeder Spieler spielt dabei einen Charakter, die alle ihre eigenes Deck mit Jagdkarten und Plänen haben.

Das Spiel geht über vier Runden, in denen jeweils so viele Einhörner wie Spieler in der Mitte des Tisches ausgelegt werden. Dann platziert jeder Spieler beginnend mit dem Startspieler eine Plankarte (Scheme Card) verdeckt unter einem der Einhörner. Diese Karten können den Wert eines Einhorns erhöhen oder verringern, sie können Einhörner tauschen oder auch die Wertungsregeln verändern. Unter jedes Einhorn darf jedoch nur eine Karte gelegt werden.

Kill the Unicorns Charaktere

Anschließend entscheidet der Startspieler, ob er das erste Einhorn, das auf dem Tisch ausliegt, jagen möchte oder nicht. Wenn er dies tut, platziert er bis zu drei Jagdkarten von seiner Hand verdeckt an der Einhornkarte. Reihum müssen die übrigen Spieler entscheiden, ob sie ebenfalls an der Jagd auf dieses Einhorn teilnehmen möchten. Sie müssen dafür die gleiche Anzahl Karten anlegen, wie der vorherige Jäger.

Sind alle Jagdkarten platziert, werden diese ausgewertet. Wenn keine Plankarte etwas anderes sagt, gewinnt der Jäger mit dem höchsten Gesamtwert das Einhorn. Die Karte bringt eventuell sogar Münzen ein und wird der Sammlung an Einhörnern hinzugefügt. Nun könnt ihr noch auf dem Gnomen Schwarzmarkt einkaufen gehen, um eure Einhörner mit magischen Mitteln wertvoller zu machen oder deren Farbe zu ändern.

In der Schlusswertung gibt es Bonuspunkte für Sammlungen gleichfarbiger Einhörner. Noch mehr Punkte bekommt ihr für eine Regenbogensammlung. Der Spieler mit der wertvollsten Sammlung gewinnt. Wenn ihr sogar zwei Regenbogensammlungen erjagt habt, gewinnt ihr sofort.

Das bekommt ihr bei Kickstarter

Kill the Unicorns BoxenIn der Kampagne von Kill the Unicorns könnt ihr nicht nur eine normale Version des Spiels bekommen, sondern auch eine legendäre Variante. Diese hat eine Verpackung, die im Dunkeln leuchtet. Bei der normalen Schachtel seid ihr mit 20 $ dabei. Die leuchtende Ausgabe, bei der noch eine Expansion enthalten ist, schlägt mit 35 $ zu Buche. Noch sind auch Early Birds verfügbar, bei denen ihr nochmal zwei bis drei Dollar sparen könnt. Für 65 $ könnt ihr sogar ein knuddeliges Pigycorn dazu bekommen.

Der Versand nach Europa beträgt schmale 6 $, was für jeden vertretbar sein sollte. Auch einige Brettspiel-Cafés sind bei der Kampagne involviert und Morning bietet einen kostenlosen Pickup in diesen an. Leider hat sich bisher kein deutsches Café beteiligt. Die Idee ist jedenfalls klasse.

Stretchgoals gibt es natürlich ebenfalls. Allerdings werden die nicht durch das Erreichen einer bestimmten Summe an Dollar erreicht. Stattdessen gibt es auf der Kickstarter-Seite einige Challenges, die zumeist mit Social-Media-Kanälen und dem Verbreiten von Content zu tun haben. Das sorgt bestimmt für jede Menge Buzz und tut der Kampagne gut. Auch hier Daumen hoch.

Fazit

PiggyhornLieber ein gutes Kartenspiel, als ein schlechtes Brettspiel. Das dachten sich auch die Jungs und Mädels von Morning. Nachdem das Feedback zum Brettspiel trotz intensiver Textphase und Nachbesserungen nicht besser wurde, hat man die Konsequenzen gezogen. Daraus resultiert das flotte Kartenspiel, das wir nun auf Kickstarter angeboten bekommen. Die knuffigen Grafiken von Levi Prewitt sind jedenfalls dieselben geblieben und das ist auch gut so.

Das Jagen der Einhorn-Schädlinge macht einen sehr spaßigen Eindruck. Die simplen Regeln garantieren einen unkomplizierten Einstieg. Der Text auf den Plankarten hält sich in Grenzen und das Regelheft wird es auch noch in Deutsch geben, was das Kartenspiel auch für Spieler interessant macht, die nicht so gut Englisch können.

Bleibt zu hoffen, dass sich auch ein deutsches Brettspielcafé an der Abholaktion beteiligt. Und wenn nicht… halb so schlimm, denn die 6 $ machen auch keinen großen Unterschied mehr.

 

Die Kampagne von PieceKeeper Games läuft noch bis zum 21. Dezember 2017

Link zur Kampagne für Kill the Unicorns bei Kickstarter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.