Escape Room The Game – Von Agenten und Zahnärzten

Escape Room The Game – Von Agenten und Zahnärzten

Escape Room The Game BoxKlack machen die Handschellen. Tja, so ist das eben: Mal gewinnt man, mal verliert man. Reinschleichen und die geheimen Dokumente stehlen hieß es und danach ein entspanntes Leben auf einer einsamen Insel. Doch das konnte vereitelt werden. Nicht dass es schwierig gewesen wäre, es fehlte einfach an der Zeit und so müssen wir nun die nächsten Jahre in einer Gefängniszelle in Zekestan verbringen. Vielleicht sind wir nicht gut darin, einzubrechen. Dafür haben wir ja nun Zeit und vielleicht werden wir uns zu gewieften Ausbrechern entwickeln. 

Escape Room The Game Runde drei

Identity Games und Noris bringen die dritte Erweiterungswelle zu ihrem Escape Spiel System heraus. In Secret Agent – Operation Zekestan sind wir Geheimagenten. Unsere Aufgabe, sofern wir sie übernehmen, besteht darin, in die Villa eines selbsternannten Herrschers einzudringen und an die geheimen Pläne zu kommen. Klar, das muss natürlich wieder einmal in nur einer Stunde geschafft werden und klar ist auch, dass wir nicht einfach in die Villa gehen können und uns die Pläne nehmen können. Drei Abschnitte gilt es zu meistern, bevor wir unseren Job erledigt haben. Kommen wir ins Stocken, können wir wieder auf unsere Hilfekarten zurückgreifen.

Diese gibt es natürlich auch im zweiten Fall: The Dentist. Im Jahre 1924 werden wir Opfer eines grausamen Zahnarztes. Nach dem wir betäubt wurden, wachen wir auf und müssen aus den Fängen von Dr. Siènski entkommen. Auch hier tickt die Uhr. Eine Stunde bleibt uns, um den Doktor zu überwältigen. Dabei hat er auf den ersten Blick eigentlich nur gute Absichten. Der Kampf gegen schlechte Zähne ist seine Lebensaufgabe, aber die Mittel die er einsetzt sind nicht gerade legal.

Die Erfahrungen mit den Abenteuern von Escape Room The Game sind sehr durchwachsen bei uns. Fanden wir die ersten Abenteuer noch sehr gut, bauten sie in den Erweiterungen doch sehr ab und erschienen uns nicht mehr so lebendig wie noch am Anfang. Die Hoffnung ist dabei natürlich, dass die neuen Abenteuer es wieder schaffen, die Geschichte in den Mittelpunkt zu stellen. Wenigstens die Themen schienen auf mehr Vielfalt hinzuweisen. Einmal Agent sein, wer wollte das nicht schon immer? Interessant klingt auch der zweite Fall, nicht jeder geht mit Freude zum Zahnarzt und so ist die Neugier natürlich hoch, wie dieses Thema umgesetzt ist.

Secret Agent Operation Zekestan

Escape Room The Game Secret Agent Operation ZekestanDas Setting ist relativ simpel. Größenwahnsinniger Herrscher will die Welt als Geisel nehmen. Also muss natürlich ein Geheimdienst ran und die Pläne vereiteln bzw. in unserem Fall eher die Pläne besorgen. Eingestimmt werden wir wieder mit einer kleinen Geschichte, die uns thematisch abholt. Immer noch ist dies ein großer Pluspunkt für Escape Room The Game.

Wir setzten uns also hin, bereit die Welt zu retten. Stift und Block gezückt und los sollte es gehen. Wir waren der Meinung, es könnte ja nicht so schwierig sein, denn immerhin wurde der Fall als normal schwer eingestuft. Also ging es los und wir setzten uns dran den ersten von drei Teilen zu lösen. Wie der erste Code aufgebaut war, war ja genau beschrieben. Aber vielleicht war es die lange Pause zwischen dem letzten Abenteuer und diesem oder das Wetter. Wir kamen einfach beim ersten Teil nicht wirklich in Fahrt. Wir mussten auf die Hinweise zurückgreifen und selbst danach kam es uns nicht gleich logisch vor, warum genau dies die Lösung sein musste. Erst am Ende des Abenteuers kam uns der Aha-Effekt.

Aber wir ließen uns nicht abschrecken und wagten uns natürlich an den zweiten Teil heran. Und nun schien die geistige Maschine wieder zu laufen. Das Rätsel war schlüssig und nach dem stotternden Start ging es nun schneller voran. Hinweise konnten wir ignorieren und ehe wir uns versahen, ging es auch schon in den Endspurt.

Und hier war dann unser persönliches Waterloo. Um das Ende vorweg zu nehmen, wir haben es nicht geschafft, den Fall zu lösen. Lag es am Hilfesystem? Nicht wirklich! Wir haben zwar versucht das Versagen auf das Hilfesystem abzuschieben aber es war einzig und allein unser Versagen. Immer wieder predigten wir unseren Bekannten, schaut euch alles genau an. Tja und diesmal tappten wir in unsere eigene Falle. Weil wir eben nicht alles untersuchten, scheiterten wir auch.

Frust!

Wir schauten uns auch das Hilfesystem an und kamen nicht weiter. Natürlich war daran der Verlag schuld und nicht wir. Oder? Aber immerhin bietet der Verlag ja die Lösung zum Download an. Und so suchten wir frustiert die Webseite auf. Lösung runtergeladen und bereit noch weiter über den Verlag herzuziehen. Oh, die ersten Sätze für das Review formten sich schon in meinem Kopf. Doch komisch, das was die Lösung zeigte passte nicht zu dem, was bei uns auf dem Tisch lag. Warum war die Abbildung anders als bei uns auf dem Tisch? Sollte es sich um einen Fehldruck handeln?

NEIN! Wir hatten schlicht vergessen, uns vielleicht mal die Rückseiten anzuschauen. Und dafür kann kein Verlag etwas. Tja, so schwang natürlich irgendwas negatives mit. Doch gehört das nicht auch zu einem Escape Room, dieses komplette Versagen, weil man einfach auf dem Schlauch steht und nicht weil das Rätsel zu schwierig war? Mit etwas Abstand kann ich dies nur bejahen. So war diese Erweiterung für uns also auch ein neues Erlebnis: Komplettes Versagen wegen Unfähigkeit der beiden Spieler.

The Dentist

Escape Room The Game The DentistEine Erweiterung ist ja keine Erweiterung, also musste auch der zweite Fall schnell gelöst werden. Hierbei verschlägt es uns ins Jahr 1924. Ein Besuch beim Zahnarzt steht an, was kann da schon schief gehen? So Einiges! Nachdem wir durch Dr. Siènski betäubt wurden, soll uns also nun die Flucht gelingen und nebenbei müssen wir auch noch die dunklen Machenschaften vom Doktor aufdecken. Nach der Niederlage in Zekestan waren unsere Sinne geschärfter denn je, jede Kleinigkeit erregte unsere Aufmerksamkeit. Denn immerhin sollte ja The Dentist schwerer sein als das Agentenabenteuer. Motiviert legten wir mit dem ersten Teil des Abenteuer los. Und es ging ungewöhnlich gut voran, zu gut für unseren Geschmack. Hatten wir etwas übersehen? Den ersten Code ausprobiert und er war richtig.

Gut, also musste noch etwas Schwierigeres kommen. Doch auch der zweite Teil flutschte nur so von der Hand. Denn eigentlich ist alles genau beschrieben und da wir diesmal ja wieder alles genau anschauten, mussten wir nur das machen, was uns gesagt wurde. So war auch der zweite Teil kein Problem für uns. Obwohl man hier schon ein bisschen mehr nachdenken musste als im ersten Teil, war er gefühlt nicht so schwer.

Aber ein Abenteuer ist ja erst geschafft, wenn ihr alle Teile löst und wir hatten schon so manches Abenteuer hinter uns, wo wir im dritten Akt scheiterten. Doch diesmal nicht. Mit fast noch einer halben Stunde auf der Uhr verkündete der Chrono-Decoder unseren Sieg. Was natürlich Balsam war für unser Ego, nach dem wir ja zuvor gescheitert waren.

Die nächsten Erweiterungen bitte

Escape Room The Game Chrono DecoderNach den schwächeren Erweiterungen Casino und Space Station folgten nun wieder zwei Erweiterungen die eindeutig mehr Spaß machten. Auch wenn es bei einer Erweiterung erst einmal frustrierend war. Erfreulich an beiden Erweiterungen ist, dass es keine Time-Waster Aufgaben gab. Also Aufgaben bei denen ihr Felder ausfüllen müsst oder ähnliches. Aufgaben die nur existieren, um die Zeit verstreichen zu lassen. Beide Erweiterungen sind gut machbar. Dass uns dabei der Dentist so leicht gefallen ist, ist zwar positiv, allerdings liegt dies auch daran, dass für meinen Geschmack die Abenteuer geradliniger geworden sind. Hatten wir noch bei früheren Abenteuern mehrere Rätsel, die wir lösen mussten, um den Code zu bekommen. Ist es mittlerweile so, dass ihr ein Rätsel bekommt und dieses Rätsel euch den gesamten Code bereitstellt. Diesen Trend konnten wir auch schon bei den Konkurrenz aus dem Kosmos Verlag beobachten. Hier wünschen wir uns einfach wieder verschiedenere Rätsel in einem Abenteuerteil. Und zwar durchgängig und nicht so wie bei Secret Agent Operation Zekestan nur in einem der drei Teile.

Leider muss ich auch sagen, dass gerade Secret Agent Operation Zekestan, das schwächere der beiden Abenteuer ist. Das Thema ist da, aber wird nicht so gut transportiert. Zu keinem Zeitpunkt fühlte ich mich wie ein Geheimagent. Ein Geheimagent soll ja nicht nur Rätsel lösen, sondern er lebt ein gefährliches Leben und das wurde leider nicht durch das Spiel transportiert. Einfach mal etwas wagen und eine Entscheidung treffen. Gerade das Treffen von Entscheidungen und damit leben, fehlt bei Escape Room The Game noch komplett. Was bei anderen Escape Spielen schon seinen Einstand gefeiert hat, hätte auch beim Agenten Abenteuer für mehr Spannung sorgen können.

Anders sieht dies bei The Dentist aus. Das Thema Zähne zieht sich durch das ganze Abenteuer und führt dazu, dass ich mich mehr in das Thema reingezogen fühlte. Was mir persönlich allerdings nicht gefiel, war eben hier die Geradlinigkeit der Rätsel. Wirklich knobbeln und nachdenken mussten wir nicht, denn es war ja alles genau beschrieben, wie die Rätsel zu lösen sind. Das war für meinen Geschmack zu simpel und entsprach nicht dem vorgestellten Schwierigkeitsgrad. Der war nach meinem persönlichem Empfinden leichter, als bei Secret Agent Operation Zekestan.

Noch einmal die Kurve gekriegt

Scheinbar hat sich Identity Games die Kritik, die sie in den vorherigen Abenteuern bekommen haben, zu Herzen genommen und die Abenteuer verbessert. Keine Time-Waster mehr wie in Space Station und keine unmöglichen und unlogischen Rätsel mehr wie im Casino. Wenn jetzt nun das Thema noch ein bisschen mehr in den Vordergrund gerückt wird und nicht nur Beiwerk ist, kann sich Escape Room The Game wieder aus der Masse an Escape Spielen hervortun. Aber bis dahin sind die beiden Erweiterungen schon einmal eine nette Unterhaltung, um sich für eine Stunden aus der Realität auszuklinken.


Secret Agent Operation Zekestan und The Dentist sind beim Noris Verlag auf deutsch erschienen.

Escape Room: The Game – The Dentist (2017)
Spieler:
3 - 5
Dauer:
60 Min
Alter:
16+
BGG Rating:
7.43
Verlag:
Noris
BGG:
Escape Room: The Game – Secret Agent (2017)
Spieler:
3 - 5
Dauer:
60 Min
Alter:
16+
BGG Rating:
7.54
Verlag:
Noris
BGG:

Vielen Dank an Noris für das Rezensionsexemplar von Secret Agent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden des Formulars werden personenbezogene Daten an uns übermittelt. Mit der Speicherung und der Verarbeitung dieser Daten erklärst Du dich mit dem Absenden des Formulars einverstanden. Nähere Informationen über Art und Umfang findest Du in unserer Datenschutzerklärung.