Aqualin – Duell unter dem Meer

Aqualin – Duell unter dem Meer

Aqualin - Brettspiel RezensionBlubb-Blubb-Blubber... Unter dem Meer schwimmen Fische hin und her. Und natürlich Schildkröten. Am schönsten sieht es aber doch aus, wenn verschiedene Tiere mit gleichen Farben zusammen schwimmen. Das ist so harmonisch! Hey! Was soll das? Da rotten sich gerade ein Haufen Seepferdchen mit unterschiedlichen Farben in einer Ecke zusammen. Wieso können die einfach nicht verstehen, dass das so nicht geht?

Die beliebte Spiele-Reihe für zwei Personen von Kosmos wird mit Aqualin von Autor Marcello Bertocchi fortgesetzt. Das kleine Spiel besticht dabei durch seine Einfachheit und das schön gestaltete Spielmaterial. Wir haben uns im Duell unter dem Meer gemessen und ich möchte euch von unserer Spiel-Erfahrung erzählen.

Regeln unter dem Meer

Die Regeln sind wirklich sehr schnell erklärt. Wir haben ein Spielbrett mit einem Raster aus 6×6 Feldern und passend dazu 36 Spielsteine. Diese zeigen sechs verschiedene Meerestiere in jeweils sechs verschiedenen Farben. Jeder Stein ist also einzigartig. Ein Spieler spielt nun auf die Farben, der andere auf die abgebildeten Tiere.

Von den verdeckt gemischten Steinen liegen immer sechs Stück offen in der Auslage und die Spieler platzieren nun abwechselnd Steine auf dem Spielbrett. Dabei gilt, dass ein bereits dort liegender Stein orthogonal beliebig weit verschoben werden darf, bevor der neue Stein auf ein beliebiges freies Feld auf dem Spielbrett gelegt wird. Beim Verschieben dürfen aber keine anderen Steine übersprungen werden und natürlich dürft ihr auch nicht über den Rand hinaus schieben.

Das Ziel jedes Spielers ist es, möglichst große Schwärme zu bilden, das heißt Steine mit gleicher Farbe oder dem gleichen Tier nebeneinander zu haben. Gleichzeitig wollt ihr natürlich eurem Gegenspieler in die Parade fahren und dessen Schwärme auseinander schieben. Gespielt wird, bis alle Steine auf dem Spielbrett platziert wurden. Das dauert in der Regel nicht länger als ca. 20 Minuten. Nun werden alle Schwärme gewertet. Je mehr Spielsteine gleicher Farbe bzw. mit derselben Tierart einen Schwarm bilden, desto mehr Punkte gibt es. Hat man alle Farben und Meerestiere gewertet, gewinnt der Spieler mit der höheren Punktzahl.

Review: Aqualin Brettspiel - Material

Mama, das Spiel sieht aber schön aus!

Wir spielen wirklich viel zu zweit. Reine Zweipersonen-Spiele haben wir jedoch eher weniger in unserem Regal. Jan ist für abstrakte Spiele eher schwierig zu begeistern und auch Aqualin hat ihn deshalb eher nicht so vom Hocker gehauen. Da er das aber bei den meisten abstrakten Spielen so sieht, habe ich gelernt, da nichts drauf zu geben.

Aqualin kann vor allem mit Optik und Haptik glänzen und sieht auch sehr schön aus, wenn man es auf dem Spieltisch vor sich hat. Die Spielsteine sind aus einem ähnlichen Material wie die Steine bei Azul und liegen gut in der Hand. Ein schicker Beutel zum Ziehen der Steine fehlt jedoch leider. Die Farben sind schön gewählt und auch die eigenwillige Gestaltung der Meerestiere gefällt mir persönlich gut, da sie aus dem Einheitsbild ausbricht. Sogar unsere Tochter bemerkte letztens von sich heraus, dass ihr das Spiel rein optisch sehr gut gefällt. Da sie das ansonsten eher nicht erwähnt, will das schon was heißen.

Review: Aqualin Brettspiel - Schwärme

Ja, wo schieben sie denn?

Wie sieht es aber mit der spielerischen Seite bei Aqualin aus? Ich mag die kleine Denksportaufgabe, die das Spiel bietet. Am Anfang, wenn noch viel Platz auf dem Brett ist, mag es nicht so relevant erscheinen, wo der eigene Spielstein platziert wird oder ob ich vorher noch einen anderen Stein verschiebe. Mit zunehmend vollerem Spielbrett werden die Entscheidungen aber immer wichtiger. Verschoben werden kann nur noch vom Rand, einige Steine sind irgendwann einfach blockiert. Wer hier den besseren Überblick behält, kann auch größere Schwärme bilden. Es wird immer wichtiger, seine eigenen Schwärme durch einen geschickt platzierten Stein vor dem Auseinanderziehen zu schützen. Deinen Gegenspieler solltest du aber von Anfang an in seiner Planung behindern. Ob du deine eigenen Schwärme vergrößerst oder die andere Schwärme entzerrst, ist immer wieder eine wichtige Entscheidung.

Wie bei vielen anderen 2-Personen-Spielen auch, ist des einen Fluch des anderen Segen und umgekehrt. Wer es also nicht aushalten kann, beim Spielen konstant behindert zu werden und dass die eigenen Pläne ständig durchkreuzt oder teilweise rückgängig gemacht werden, der sollte lieber die Finger von Aqualin lassen. Mir gefällt vor allem die Zuspitzung gegen Ende der Partie, wo ich Spaß daran habe, über meinen Zug gründlich nachzudenken. Insbesondere die letzten paar Steine, wenn bereits klar ist, welche nun noch kommen werden, erlaubt viel mehr Planung. Man überlegt, was einem selbst am meisten bringt und was der Gegenspieler wohl tun wird. Es ist ein ständiges Tauziehen um die ideale Platzierung der Steine. Das funktioniert natürlich am besten, wenn man sich annähernd ebenbürtig ist.

Review: Aqualin Brettspiel - Abstrakt

Über die Übersicht

Ich muss aber auch ganz klar sagen, dass Aqualin ein Problem mit der Übersichtlichkeit hat. Die Polygon-Grafik der verschiedenen Tiere ist schwer zu unterscheiden. Wer keine Farbsehschwäche hat, fährt deutlich besser damit, auf die Farben zu spielen. Mit Farbsehschwäche jedoch, sind einige der Farben ebenfalls schwer zu unterscheiden, insbesondere bei nicht idealen Lichtverhältnissen. Zum Glück haben wir sehr gute Beleuchtung über unserem Brettspieltisch. Das macht auch die Abrechnung am Ende einfacher. Denn dabei braucht man ebenfalls die Übersicht, was man bereits gezählt hat und was nicht. Insbesondere, wenn mehrere kleine Schwärme für eine Farbe oder Tierart auf dem Brett sind, übersieht man leicht etwas. Es gibt hierfür weder einen kleinen Block, auf dem man zumindest die Farben und Tierarten aufgelistet hätte noch irgend eine andere Hilfestellung.

Wasser macht Spaß!

Nachdem bereits Mandala (ungerechtfertigter Weise) von Jan nach nur einer Partie aus dem Regal verbannt wurde, habe ich ihn bei Aqualin zumindest zu ein paar Partien mehr überreden können. Es ist ein idealer Brettspiel-Snack für zwischendurch, wo man auch gerne mal mehr als eine Partie hintereinander weg spielen kann. Es mag keine so große spielerische Tiefe aufweisen, wie es ein Azul oder ein 7 Wonders Duel haben. Diesen Spielen will Aqualin aber auch gar keine Konkurrenz machen, denn es sieht sich eher im Familienspiel-Bereich und kann hier mit seinen einfachen Regeln und der Optik durchaus punkten. Mir hat diese kleine Abwechslung im Zwei-Spieler-Regal aber wirklich gut gefallen und ich hoffe auf weitere Partien.


Duelliert ihr euch gerne am Spieltisch?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Aqualin ist auf Deutsch bei Kosmos erschienen.

Aqualin (2020)
Spieler:
2
Dauer:
20 Min
Alter:
10+
BGG Rating:
7.1
Verlag:
Kosmos
BGG:

Für die Review stand uns ein kostenloses Rezensionsexemplar von Kosmos zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.