EXIT – Das Spiel + Puzzle – Jedes Teil an seinen Platz

EXIT – Das Spiel + Puzzle – Jedes Teil an seinen Platz

EXIT - Das Spiel + PuzzleWir reißen die Plastikverpackung auf und heraus purzeln 88 Puzzleteile, die wir flink in zwei Stapel teilen. Einer mit den Teilen für den Rand, die eine gerade Kante haben und einer mit dem Rest. Noch wissen wir nicht, was wir da eigentlich zusammenpuzzeln wollen. Ich fange an, den Rand Stück für Stück zusammenzusetzen. Hier sind ein paar auffällige Linien, die passen gut aneinander. Jan ist natürlich nicht hilfreich, denn er hält nichts davon, sich zuerst dem Rand zu widmen. Für ihn ist puzzeln ganz simpel: Jedes Teil einfach an die richtige Stelle legen, ist doch klar. Ich habe schon ein paar Elemente entdeckt, die bestimmt zu einem Rätsel gehören. Die Vorfreude steigt mit jedem richtig gelegten Teil, bis wir die letzte Lücke gemeinsam schließen und weiter rätseln können.

Puzzle – Entweder man liebt sie oder man hasst sie. Mit den EXIT-Spielen von Kosmos verhält es sich genauso. Wer jetzt noch mit Eifer dabei ist und jede neue EXIT-Box spielt, der ist wohl eher auf der Seite der Spielerschaft, die Rätselspiele liebt. Mit EXIT – Das Spiel + Puzzle sind nun zwei neue Titel in der Reihe erschienen, die insbesondere die Schnittmenge aus Puzzle- und Rätselliebhabern als Zielgruppe hat. Wir haben die beiden ersten Boxen Der verschollene Tempel und Der einsame Leuchtturm für euch gelöst und berichten von unseren Erfahrungen.

Wer nicht kommt zur rechten Zeit…

Ich gebe zu, puzzeln gehört nicht zu meinen liebsten Beschäftigungen. In meiner Jugend sah das anders aus, da konnten es gar nicht genug Teile sein und ich habe mit meinen Eltern und auch später alleine so manches Puzzle gemeistert. Nun ist das Puzzle ja eigentlich die Domäne des Ravensburger Verlags, der auch bereits einige Vertreter des Puzzle-Rätsel-Crossovers mit dem Namen EXIT Puzzle auf den Markt gebracht hat. Ärgerlich für Kosmos und eine Erklärung für den etwas sperrigen Namen der nun gestarteten eigenen Reihe.

Die Titel bei Ravensburger müssen zunächst fertig gepuzzelt werden, dann kann es an das Lösen von Rätseln gehen. Allerdings kam bei den wenigsten Leuten, die wir hierzu befragt haben, wirkliche Begeisterung auf. Hier müssen wir uns allerdings auf Hörensagen verlassen, denn selbst gepuzzelt haben wir diese nie.

EXIT – Das Spiel + Puzzle: Der verschollene Tempel

Die neuen Boxen von Kosmos wollten wir aber gerne ausprobieren und so saßen wir eines Abends zu viert (für uns ungewöhnlich, da wir sonst EXIT-Spiele eher zu zweit spielen) um unseren Spieltisch und hatten EXIT – Das Spiel + Puzzle: Der verschollene Tempel vor uns liegen. Ein Einsteiger Level sollte uns laut Schachtel-Aufdruck erwarten. Inka & Markus Brand, sowie Juliane Voorgang sind für die uns im Wege stehenden Rätsel und Hürden verantwortlich. Los geht es dann mit einer kleinen Einführung, die uns erklärt, wieso wir gerade in Indonesien unterwegs sind, um einen bisher unentdeckten Tempel zu suchen.

Exit: Das Spiel + Puzzle - level

Alte und neue Konzepte vereint

Die bekannte Dekodier-Scheibe muss man sich selbst zusammenbauen und der Stapel an Karten mit Hinweisen und zur Überprüfung der eigenen Lösung fehlt. Ob unsere Lösung richtig ist, wird nun geprüft, indem wir auf der Rückseite nachschauen, ob das dort gezeigte Vorhängeschloss in der Farbe zu demjenigen passt, dessen Lösung wir gerade eingegeben haben. Hilfestellung finden wir im Anleitungsheft. Wie gehabt gibt es hier zwei Stufen, bevor wir uns die Lösung anschauen können, falls wir komplett auf dem Schlauch stehen. Haben wir ein Rätsel richtig gelöst, gibt die Dekodierscheibe einen dreistelligen Symbolcode an, der zum nächsten Rätseldokument gehört. Zwischendrin werden wir immer wieder angewiesen, eines der Puzzles zusammensetzen, um dann dort mit der Geschichte und dem Rätseln fortzufahren,

Anders als bei Ravensburger sind in dieser Schachtel gleich vier Puzzles mit je 88 Teilen enthalten. Die sind in Plastiktüten getrennt verpackt und auch an der mit Mustern bedruckten Rückseite gut auseinanderzuhalten. Gleich zu Beginn müssen wir auch schon eines der Puzzles zusammenbauen. Es zeigt uns die Umgebung und einige der bunten Vorhängeschlösser, zu denen wir nun Lösungen finden müssen. Erste Hinweise, was wir eigentlich tun sollen, finden wir immer im zugehörigen Rätseldokument, das die Geschichte mit jedem neuen Heftchen weiter spinnt. Nun heißt es, auf dem gepuzzelten Bild nach Hinweisen zu suchen und Ideen zu entwickeln, was die Lösung zu der gestellten Aufgabe sein könnte, bis wir schließlich alles gelöst haben, das große Finale erreichen und hoffentlich erfolgreich sind.

Exit: Das Spiel + Puzzle - Umschläge

EXIT – Das Spiel + Puzzle: Der einsame Leuchtturm

Dieses grundlegende Konzept ist bei der zweiten erschienenen Box EXIT – Das Spiel + Puzzle: Der einsame Leuchtturm genau gleich. Wieder haben wir vier Puzzles und 12 Rätseldokumente. Wir sind des Nachts am Meer und entdecken ein Boot, das auf die Klippen zusteuert. Das Licht im nahegelegenen Leuchtturm ist aus und so beschließen wir, uns hineinzurätseln, etwas Licht ins Dunkel zu bringen und so das Boot und seine Mannschaft mit vor dem Kentern zu retten. Wieder verdanken wir diese neue Rätsel-Herausforderung Inka & Markus Brand.

Der Unterschied zwischen Einsteiger und Fortgeschrittene

Bei dieser zweiten Box handelt es sich allerdings um den Schwierigkeitsgrad Fortgeschrittene. Bei den Standard-EXIT-Boxen liegt der Unterschied zwischen Einsteiger und Fortgeschrittene ja darin, dass man im leichtesten Level immer nur eine Seite im Rätseldokument benötigt, um ein Rätsel zu lösen. Übergreifende Rätsel kommen nicht vor. So überraschte es uns auch nicht, dass das bei den Puzzle-Boxen ähnlich gehandhabt wird. Im Schwierigkeitsgrad Einsteiger ist für euch immer nur das Puzzle ausschlaggebend, das ihr gerade gepuzzelt habt, vorherige werden eigentlich nicht mehr benötigt. Es ist aber wichtig zu wissen, dass ihr beim einsamen Leuchtturm durchaus später noch mal alle Puzzlebilder benötigt. Ansonsten wischt ihr das erste Puzzle vielleicht achtlos beiseite oder packt es zurück in die Box und müsst im schlimmsten Fall noch mal puzzeln. Das mussten wir zum Glück nicht, sondern wir haben uns alle Puzzle schön ordentlich beiseite gelegt.

Exit: Das Spiel + Puzzle - Rätsel

Das neue Element: Die Puzzle

Die Puzzle selbst haben eine angenehme Größe, so dass man sie gut zwischendurch als Abwechslung zu den Rätseln zusammenlegen kann, ohne dass es zu sehr stört. Man hat aber Gelegenheit, sich dann am Tisch ein wenig zu unterhalten und das eigentliche Rätseln wird kurz unterbrochen. Allerdings wird das bei vier Spielern schon sehr unübersichtlich. Puzzeln ist eigentlich ja eher etwas, das man eher alleine tut, wenn man nicht gerade mit Kindern zusammen puzzeln, daher ist das schon etwas ungewohnt. Wir haben festgestellt, dass eigentlich nur zwei Personen gleichzeitig am Puzzle arbeiten können und auch hier sind oft bereits Hände im Weg, die die Sicht auf das bereits gepuzzelte Bild versperren.  Damit man zu viert gleichzeitig puzzeln kann, empfiehlt es sich, dass zwei sich um den Rand kümmern und die anderen beiden schon mal versuchen, ein paar Elemente im Inneren zu finden, die ebenfalls zusammenpassen. Es gibt natürlich auch keine Vorlage für das, was man da gerade zusammenfügt, wodurch man beim puzzeln selbst bereits ein wenig rätselt und den Raum, den man da gerade zusammenfügt währenddessen entdeckt. Erschwerend kommt hinzu, dass die Motive in beiden Boxen recht dunkel gehalten sind. Hier ist ausreichend Licht am Spieltisch absolut notwendig. Wir haben für ein Puzzle etwas 10 bis 15 Minuten gebraucht, was dann in Summe auf ca. 45 bis 60 Minuten reine Puzzlezeit hinausgelaufen ist.

Exit - Das Spiel + Puzzle - Leuchtturm

Altbewährt: Die Rätsel

Wer eine ausgeklügelte Geschichte erwartet, der wird diese genauso wenig finden, wie beim normalen EXIT. Es wird lediglich eine Rahmenhandlung vorgegeben, die im Hintergrund vor sich hin plätschert. Die eigentlichen Stars sind und bleiben die Rätsel und die haben uns sehr gut gefallen. Es wird nicht nur das gepuzzelte Motiv genutzt, um abwechslungsreiche Rätsel zu kreieren, sondern auch das Medium Puzzle selbst spielt immer wieder eine Rolle. Ganz wie wir es schon von den EXIT-Boxen gewohnt sind, überzeugen auch die EXIT Puzzle-Boxen durch einen kreativen Umgang mit allem, was zur Verfügung steht. Es wird ebenfalls wieder Material zerstört, wobei sich das im Vergleich mit einem Standard-Exit noch im Rahmen hält. Es wird gemalt, zerschnitten und gefaltet. Es tut allerdings bei den Puzzles schon ein wenig mehr in der Seele weh, dass nach dem Abschluss des Spiels eigentlich alles ins Altpapier kann. Ich bin noch am Überlegen, ob ich die noch irgendwie aufbewahre, aber bei Vielspielern wie uns ist das ja auch immer eine Frage des Regalplatzes.

Mach mal ne Pause

Wie auch schon bei den normalen EXIT-Boxen gibt es in der Kosmos Erklär-App einen Timer für die Puzzle-Boxen mit passendem stimmungsvollem Sound im Hintergrund. Der zeitliche Rahmen ist aufgrund der Dauer des Puzzlens etwas großzügiger gesteckt. Auf der Schachtel werden zwischen 90 und 180 Minuten angegeben, was auch unsere Spieldauer mit beiden Teilen einfängt. Mit fortschreitender Spielzeit kann das Puzzlen, insbesondere mit Menschen am Tisch, die keine Leidenschaft dafür haben, aber auch immer weniger Spaß machen und als lästige Pflicht empfunden werden. Wer die Spieldauer eines normalen EXITs als angenehmer empfindet, der sollte die Puzzle-Boxen vielleicht eher auf zwei Abende aufteilen. Das funktioniert sehr gut, da man vor dem dritten Puzzle einfach eine Pause einlegen kann.

Exit: Das Spiel + Puzzle - Puzzleteile

Kreativ und abwechslungsreich – Wer es mag

Für uns waren die beiden EXIT – Das Spiel + Puzzle Boxen eine willkommene Abwechslung und Ergänzung zu den normalen EXIT-Boxen. Insbesondere die Nutzung des Puzzles selbst als Medium für die Rätsel hat uns sehr gut gefallen, da sie neuen Schwung in die Rätsel-Routine bringt. Auch wenn Der verschollene Tempel als Einsteiger-Box gekennzeichnet ist, so empfanden wir die Rätsel hier jedoch als schwieriger, als bei vergleichbaren EXIT-Boxen. Das hat sich auch dadurch bestätigt, dass unsere große Tochter hier nicht ohne Hilfe zurecht kam. Sie mochte das Puzzeln auch nicht so sehr, so dass sie lieber bei den kleinen Einsteiger-Boxen bleibt. Wer dem Puzzeln nicht so ablehnend gegenüber steht, der wird hier aber eine deutlich bessere Umsetzung finden, als bei Ravensburger. Bei der Spielerzahl plädieren wir außerdem weiterhin für unsere bewährte Pärchen-Variante, denn hier kommt man sich beim Puzzeln weniger in die Quere. Was uns auch sehr gut gefallen hat, ist der Verzicht auf den Kartenstapel zur Überprüfung der Lösung. Das kleine Sichtfenster auf der Rückseite der Dekodier-Scheibe ist eine sehr gute Neuerung und könnte auch gerne in den normalen EXIT-Spielen Verwendung finden. Wir können nach unserer Erfahrung mit den ersten beiden Abenteuern EXIT – Das Spiel + Puzzle absolut empfehlen und freuen uns auf weitere Boxen.


Mögt ihr Puzzle?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

EXIT – Das Spiel + Puzzle ist auf Deutsch bei Kosmos erschienen.

EXIT: Das Spiel + Puzzle – Der verschollene Tempel (2020)
Spieler:
1 - 4
Dauer:
45 - 90 Min
Alter:
10+
BGG Rating:
7.83
Verlag:
Kosmos
BGG:
EXIT: Das Spiel + Puzzle – Der einsame Leuchtturm (2020)
Spieler:
1 - 4
Dauer:
90 - 180 Min
Alter:
12+
BGG Rating:
7.46
Verlag:
Kosmos
BGG:

Für die Review stand uns ein kostenloses Rezensionsexemplar von Kosmos zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.