Vorgestellt: Brettspiel Podcast “The Spielträumers”

Vorgestellt: Brettspiel Podcast “The Spielträumers”

Spielträumers Podcast LogoHeute wollen wir euch einen weiteren Brettspie-Podcast ans Herz legen: The Spielträumers. Kennt ihr noch nicht? Das sollte sich schnell ändern, denn dieser Podcast sticht allein schon mit seinen kreativen Intros aus der Masse hervor. Um euch den Einstieg zu erleichter, haben sich die Macher Daniel und Ingo unserem Podcaster-Interview gestellt:

Stellt doch bitte euren Podcast kurz vor: Wer seid ihr überhaupt? Seit wann gibt es euch? Was bekommt man bei euch geboten?

Wir sind Daniel und Ingo aus Osnabrück. Den Podcast machen wir seit kurz nach der Spiel 2016. Jede Folge beginnt damit, dass wir Ersteindrücke über Spiele berichten, die wir seit dem letzten (vielleicht auch vorletzten) Podcast kennengelernt haben. Wir machen keine Rezensionen und haben auch nicht den Anspruch dazu. Eine Meinung erlauben wir uns allerdings, auch nach wenigen Partien. Die meisten Folgen haben ein Hauptthema, das sich mit Spielkategorien (z.B. 2er Spiele, Rennspiele…) oder Mechanismen (z.B. Deckbau, Worker Placement..) beschäftigt. Dabei versuchen wir, in unseren „Quartetten“ unsere vier Topspiele unter dieser Überschrift zu ranken. Vor und nach der Spiel in Essen machen wir die „branchenübliche“ Vor- bzw. Rückschau. Alle sechs Monate machen wir eine Top 20 aus den Top-10-Listen unserer Hörer – natürlich lassen wir auch jeweils unsere eigene Liste dabei einfließen – dazu rufen wir in den zwei Monaten vor dem entsprechenden Podcast dann schon auf. Seit Episode 17 haben wir das Segment „Klassiker des Monats“ integriert, bei dem wir Spiele, die zehn Jahre und älter sind, vorstellen.

Wer sind eure Hörer und für wen podcastet ihr?

Am Anfang war das nur so ein Projekt, das für unseren Spielkreis (Die Spielträumer) als Testballon gestartet ist. Wir hatten einfach keinen Bock mehr im Blog was zu schreiben, und da wir eh dauernd über Spiele reden, haben wir das dann mal aufgenommen. Dazu kam dann noch Hesy, unser Kommentator der ersten Stunde. Irgendwann nach drei oder vier Folgen haben wir uns getraut, auf iTunes zu veröffentlichen. Die Brettagogen und Bretterwisser waren dann so nett, uns zu erwähnen und ich glaube, mittlerweile verstreut sich unsere Hörerschaft auch deutlich über Osnabrück hinaus. Ich denke allerdings, dass es eher Hobbyspieler als Gelegenheitsspieler sind, die uns hören. Zu nerdig, das Ganze.

Wir podcasten aber für alle, die das gerne hören, was wir so fabrizieren.

Was unterscheidet euch von anderen Podcasts?

Wir denken mal, dass unsere regelmäßigen kleinen Einspieler „Die Spielmacher“, „Das Podkästchen“ und neuerdings auch unsere Intros (teils mit Reprise, so viel sei verraten …) die die Spieleerklärungen, -aufzählungen und das Fachgesimpel auflockern, eine kleine Besonderheit darstellen. Ah… und Daniels selbstgebrülltes Intro scheint einen Eindruck zu hinterlassen. Die Frage, wer das denn einschreit, war die häufigste, die uns auf der letzten Spiel (2017) gestellt wurde!

Wie produziert ihr eure Podcasts? Welches Equipment und welche Software nutzt ihr?

Wir benutzen einen Tascam DR-40 HD-Rekorder, in den wir zwei Superlux-Kondensatormikros stöpseln. Wenn wir zu dritt aufnehmen oder unterwegs sind, nutzen wir auch die internen Mikros des Tascam. Die An- und Abmoderationen, das Intro und die Spielmacher nehme ich (Daniel) direkt am Rechner über ein Behringer U-Phoria UM2 Audio-Interface auf. Die Nachbearbeitung und die Produktion der Einspieler geschehen dann in Adobe Audition. Ingo nimmt das Podkästchen einfach mit seinem Smartphone auf, was ja auch geht.

Seid ihr eher spontan oder arbeitet ihr mit Notizen oder sogar mit einem Script?

Also, unsere Einspieler und die aufwändigeren Intros sind schon geskriptet. Für die einzelnen Episoden machen wir uns Notizen und/oder sprechen uns kurz vorher ab, insbesondere den groben Ablauf. Im Verlauf der Episode kommen dann oft noch genug spontane Ideen oder Sprüche. Zusammengefasst: von allem etwas!

Gibt es etwas, das ihr früher anders gemacht habt als heute? Was habt ihr aus eurer Podcast-Erfahrung gelernt?

Wir haben uns langsam aber stetig weiterentwickelt, so dass Episode 1 anders rüberkommt als Episode 19. Aber das ist für mich völlig ok so. Gelernt habe ich (Ingo), wie viel Spass mir das Projekt macht, gerade mit den Einspielern.

Daniel: Ich lerne jedes Mal wieder etwas in Sachen Audioschnitt und -bearbeitung dazu, so dass ich bei der Produktion allmählich etwas schneller werde. Inhaltlich: eine gute Vorbereitung ist wichtig, und je früher am Tag wir aufnehmen, desto konzentrierter sind wir.

Was können eure Hörer in Zukunft von euch erwarten? Bleibt ihr eurem Konzept treu oder wir es Neuerungen geben?

Wie gesagt, wir haben uns bislang immer weiterentwickelt, also wird es wohl auch immer mal wieder Neuerungen geben. Mal sehen, was uns noch einfällt.

Was sind eure eigenen Lieblingspodcasts?

Ingo: Ich versuche, mir alle deutschsprachigen Brettspiel-Podcasts zumindest mal anzuhören und viele davon höre ich auch regelmäßig.  Von den englischen höre ich derzeit nur  Shut Up & Sit Down. Außerhalb der Brettspiele höre ich gerade die Akte Aurora, das Nachfolgeprojekt von Puerto Patida.

Daniel: Mein Lieblingspodcast ist „The D6 Generation“, außerdem höre ich noch regelmäßig Shut Up & Sit Down und die Brettagogen. Empfehlen kann ich auch noch „This Game is broken“. Im Nicht-Brettspielbereich höre ich noch „Stay forever“, da geht es um alte Videospiele.

Wenn ihr nur eine Folge eures Podcasts empfehlen könntet, welche wäre das? Was ist eure Highlight-Folge?

Ingo: Immer die aktuelle, falls das zählt. Falls nicht … würde ich mich für die Episode 13 „AufgegEssen“ entscheiden, auch wenn, oder vielleicht gerade weil die alles andere als typisch ist.

Daniel: Oder die Episode 18, in der wir über unsere spielerische Sozialisation reden.

Wie kann man euch abonnieren? (Feed URL)

Über www.spieltraeumer.de/feed/podcast – oder bei iTunes oder überhaupt nach The Spielträumers suchen. Gerne auch mit AE.


Vielen Dank an Ingo und Daniel die unsere Fragen beantwortet haben.

Auch die anderen Podcaster in unserer Artikel-Serie mussten sich diesen Fragen stellen. Wenn euch das Interview gefallen hat und ihr noch weitere Podcaster kennenlernen möchtet, würden wir uns darüber freuen, wenn ihr auch in die anderen Interviews reinlesen würden.
Den Übersichtsartikel Vorgestellt: Brettspiel Podcasts findet ihr Links zu den bereits veröffentlichten Podcaster-Interviews sowie einen Ausblick auf die nächste Ausgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden des Formulars werden personenbezogene Daten an uns übermittelt. Mit der Speicherung und der Verarbeitung dieser Daten erklärst Du dich mit dem Absenden des Formulars einverstanden. Nähere Informationen über Art und Umfang findest Du in unserer Datenschutzerklärung.