Brettspiele bei Kickstarter: Altar Quest

Brettspiele bei Kickstarter: Altar Quest

Altar Quest CoverDer Altar pulsiert fast vor dunkler Energie, die ihn durchströmt. Ich greife nach der Macht der uralten Rhunes und wappne mich für einen Angriff. In den Schatten lauern bereits die Frox und ich bin mir sicher, dass auch ein Gargoyle auf den richtigen Moment wartet, um uns zu vernichten und die Macht für sich zu beanspruchen. Das Reinigungs-Ritual muss erfolgreich sein, denn lange können wir diese Position nicht mehr halten. Unsere Altar Quest darf nicht scheitern...

Altar Quest ist das neue Spiel der Autoren Adam und Bradley Sadler. Diesmal tauchen sie tief ins Fantasy-Genre ein und präsentieren uns einen Dungeon-Crawler für 1 bis 4 Spieler, bei dem ihr die Welt vor dem Bösen beschützen müsst, das überall durch Altare verbreitet wird, die durch die Erde ans Licht brechen. Ihr stellt euch kooperativ gegen die bösen Schergen, die die Macht der Altare für Ihre eigenen Zwecke nutzen möchten. Dabei nutzt Altar Quest das Modular Deck System, das von den Sadler Brüdern zuerst für Street Masters entwickelt wurde.

Das macht man bei Altar Quest

Altar Quest HalblingIhr schlüpft in die Rolle von Helden, die der neuen Königin von Aridika dabei helfen wollen, das zerstörte Land wieder aufzubauen. In einer Mischung aus Fantasy und Gothik mit Magiern, Halblingen, Vampiren und Werwölfen müsst ihr die Altare finden und diese von der dunklen Magie reinigen. Um das Land zu retten, müsst ihr außerdem herausfinden, woher die Altare kommen und wieso sie ausgerechnet jetzt an die Oberfläche brechen.

Jeder Charakter hat sein eigenes Deck, mit dem er ins Abenteuer startet. Die Quests, denen ihr euch stellt, können modular aus den Heldendecks, Gegnerdecks, Quest-Decks und Bedrohungs-Decks, nach belieben gemischt werden. So lassen sich ganz individuelle Spielerfahrungen erzeugen und immer neue Quests mit neuen Herausforderungen bilden. Diese Quests können unabhängig voneinander gespielt werden und bieten einen ganzen Abend lang Spaß. Jede Quest hat dabei ihre eigenen Setup- und Regelkarten, die den Spielaufbau beeinflussen. Die Bedrohungs- und Gegnerdecks geben vor, welche Miniaturen ihr bereitstellen müsst. Außerdem werden, ähnlich wie beim großen Vorbild HeroQuest, ganz viele 3D-Türen und die sogenannten Features bereitgestellt. Features sind Möbel und Gegenstände, die mit ihren jeweils eigenen Karten Möglichkeiten zur Interaktion bieten. In einer Truhe finden sich hierdurch tatsächlich nützliche Dinge. Jede Quest wird auf den selben zentralen Spielbrett gespielt, auf dem miteinander verbundene Räume abgebildet sind.

Die Macht der Altare sei mit dir

Zusätzlich zu den einzeln spielbaren Quests gibt es eine storygetriebene Kampagne, bei der über mehrere Partien hinweg eine Geschichte erzählt wird und wo der Ausgang des Szenarios beeinflusst, welche Karten danach ins Deck hinein kommen und welche rausfallen. Auch Verbündete oder Gegner können wechseln und sich ins Gegenteil umkehren. Eure Helden entwickeln sich ebenfalls weiter, bekommen neue oder bessere Fähigkeiten und Ausrüstung. Der Hauptaugenmerk liegt aber auf dem Fortschritt der übergreifenden Story und mehr Einblick in die Hintergrundwelt, die eigens für das Brettspiel geschaffen wurde.

Jeder Altar hat ein Set an Würfeln, das zu Beginn der Partie gewürfelt wird. Die Symbole stehen dann sowohl den Helden, als auch den Gegnern für den Einsatz von Sonderfähigkeiten zur Verfügung. Wenn ein Symbol genutzt wird, um damit eine Fähigkeit zu aktivieren, wird der entsprechende Würfel neu geworfen und dem zur Verfügung stehenden Würfel-Pool wieder hinzugefügt. Das birgt die Gefahr, dass danach für den Gegner noch mehr brauchbare Symbole zur Verfügung stehen.

Altar Quest - Die Altare

Jetzt tu doch endlich einer was!

Jede Runde in Altar Quest besteht aus vier Phasen: Zuerst sind die Helden mit jeweils drei Aktionen an der Reihe. Neben dem Bewegen seiner Miniatur auf dem Brett kann der Held hier Aktionen auf seinen ausliegenden Karten nutzen, Aktionskarten ausspielen, mit auf dem Brett befindlichen Gegenständen interagieren, Karten ziehen, sich erholen oder das Ergebnis eines Altar-Würfels ändern. Danach folgt die Bedrohungs-Phase, in der die Bedrohungskarten jedes Helden abgehandelt werden. Dann werden die Gegner-Karten aktiviert und eine neue Gegner-Karte wird gezogen. Hier kommen auch neue Gegner auf das Spielbrett. Zum Abschluss werden die ausliegenden Quest-Karten aktiviert.

Wird durch die Aktion eines Helden die Tür zu einem neuen Raum geöffnet, wird ein Gegenstand gezogen und im Raum platziert. Außerdem wird eine neue Quest-Karte gezogen, vorgelesen und ausgeführt. Außerdem zieht nun jeder Held eine Bedrohungskarte. Dies können neue Gegner sein, Fallen oder andere Bedrohungen, die in der Bedrohungszone des Helden platziert werden.

Der Kampf und die Abhandlung von Tests auf bestimmte Werte erfolgt mittels Würfeln. Anders als in vielen anderen Dungeon-Crawlern gibt es auf den Helden-Würfeln jedoch keinen wirklichen Misserfolg. Stattdessen bekommt der Held Fokus-Tokens, die ihm bei späteren Würfen Boni bieten oder für andere Effekte genutzt werden können. Die Heldenwürfel können außerdem kritische Erfolge zeigen, die es euch erlauben, den Würfel nochmal zu werfen, um eventuell weitere Erfolge auszulösen. Diese “Exploding-Dice”-Mechanik macht es möglich, dass man selbst mit wenigen Würfeln die Chance auf Erfolg hat.

Altar Quest - Features

Kein Held wird zurückgelassen

Der Schwierigkeitsgrad des Spiels wird darüber geregelt, dass manche Karten variable Effekte oder Gegner Lebenspunkte haben, die sich je nach Anzahl der gespielten Helden ändern. Das Spiel geht Runde für Runde so lange weiter, bis entweder die Siegbedingung erfüllt wurde oder eine Niederlage eingetreten ist. Verlieren könnt ihr dabei bereits dann, wenn einer der Helden besiegt wird. Eine Teilbedingung für den Sieg ist es meistens, dass der Altar gereinigt und so von den dunklen Mächten befreit wird.

Das bekommt ihr bei Kickstarter

Für Altar Quest gibt es nur einen einzigen Pledge-Level. Für ca. 98,- EUR plus nochmal irgendwas zwischen 18,- und 27,- EUR Versandkosten. Ihr bekommt in der Box über 120 Miniaturen und über die Stretchgoals sind nochmal einige mehr hinzugekommen. Auch sind die Outlaws als Bedrohungsdeck sowie ein weiteres Quest Deck bereits freigeschaltet worden. Exklusiv über Kickstarter bekommt ihr außerdem eine von Isaac Childres (Gloomhaven) designte Erweiterung namens Call of the Lunarin mit einem eigenen Helden und neuen Gegnern mit Werwolf-Thema.

Zusätzlich könnt ihr die Kampagnen-Box Ruins of Arkenspire für ca. 32,- EUR als Add-on dazukaufen. Hier gibt es ebenfalls mehr von allem. Ein neuer Held mit neuen Gegnern und Bedrohungen sowie ganz neuen Quests und neuer Story-Kampagne.

Altar Quest Spielbrett

Fazit

Ein Grund um Altar Quest zu unterstützen ist sicherlich, dass es sich als ein geistiger Nachfolger von HeroQuest in einem moderneren Gewand zeigt. HeroQuest und das Fantasy-Setting überzeugen auch Spieler, die mit den vorherigen Settings des Modular Deck Systems in Street Masters und Brook City nichts anfangen konnten. Altar Quest bietet euch die maximale Flexibilität in der Auswahl der Quests, die ihr spielen möchtet. Ob ihr einen Abend einfach losziehen wollt oder eine Kampagne über mehrere Abende spielen wollt, das alles könnt ihr mit den Gegner und Helden eurer Wahl kombinieren.

Dabei möchte Altar Quest euch eine gute Zeit verschaffen. Der Verzicht auf kompletten Misserfolg bei den Heldenwürfeln und die Exploding-Dice Mechanik sorgen dafür, schlechte Stimmung und Frust erst gar nicht aufkommen zu lassen. Die Autoren haben außerdem berichtet, dass sie bereits in Ihrer Kindheit gerne die Regale und Truhen in HeroQuest gerne durchsucht hätten, was aber damals nicht möglich war. Mit den Features (Möbelstücken) in Atlar Quest könnt ihr das nun tun. Die frischen Ideen und der Verzicht auf stereotype Gegner machen das Spiel zu einem interessanten Vertreter des Genres. Falls ihr noch nicht genug Dungeon-Crawler in eurer Sammlung habt oder euch nach den guten alten HeroQuest-Zeiten zurücksehnt, solltet ihr hier zuschlagen.

Die Kickstarter Kampagne läuft noch bis zum 26. Juni 2019

Link zur Kampagne von Altar Quest


Wenn ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, könnt ihr auf unserem Blog wöchentlich Previews zu aktuellen Kickstarter Kampagnen lesen, sowie euch auf unserer laufend aktualisierten Seite über aktuelle Crowdfunding-Projekte informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.