Brettspiele bei Kickstarter: Glory: A Game of Knights

Brettspiele bei Kickstarter: Glory: A Game of Knights

Glory: A Game of KnightsDampf steigt von den Flanken der Pferde auf. Es ist bereits der dritte Durchgang, in dem sich die beiden Ritter gegenüber stehen. Sie scheinen sich ebenbürdig zu sein, doch dieser dritte Durchgang wird entscheiden. Siegen wir derjenige, der sich in den Augen Gottes als würdiger erwiesen hat. Die beiden Kontrahenten heben die Lanzen und treiben ihre Pferde mit kräftigem Schenkeldruck an. Die mächtigen Rösser galoppieren los, in kräftigem Rhythmus tragen sie die Kämpfer näher zueinander. Die Zuschauer halten den Atem an, als mit lautem Krachen die Lanze an der Rüstung zerbirst.

Unsere Geschichte mit Glory: A Game of Knights von Dominik Mucha und Marcin Wisthal fängt schon 2018 auf der SPIEL in Essen an. Wir hatten einen Termin bei Strategos Games zu einer Proberunde ausgemacht und sind dann dort am Spieltisch von einem fast fertigen Brettspiel mit viel Liebe zum Detail überrascht worden. Das Thema: Ritter – damit kann man ja auch eigentlich nichts falsch machen. Im Verlauf unserer Partie merkten wir schnell, dass das Brettspiel ein wenig an den Film „Ritter aus Leidenschaft“ erinnert, den wir euch durchaus ebenfalls ans Herz legen möchten. Uns hat das Spiel jedenfalls so sehr überzeugt, dass wir gerne zugestimmt haben, es uns im Vorfeld der Kickstarter Kampagne noch einmal genauer anzusehen. Wir können euch also hier ein detailliertes Preview zum Brettspiel geben.

Das macht man bei Glory: A Game of Knights

Das Leben eines Ritters ist vielschichtig und vollgestopft mit den unterschiedlichsten Aktivitäten. Wenn es gerade keine Kreuzzüge zu gewinnen gibt, sind Turniere eine gute Gelegenheit, sich ehrenvoll gegen die anderen Ritter im Kampf Mann gegen Mann zu beweisen. Dabei startet ihr als ein armer Ritter, der außer einem Pferd und einer Rüstung nicht viel besitzt.

Das Spiel selbst gliedert sich in verschiedene Phasen, die sich ganz unterschiedlich spielen. Damit ihr nicht durcheinander kommt, wann welche Phase an der Reihe ist, gibt es an der Seite des Spielbretts eine Phasenleiste, auf der ihr den Phasenmarker jeweils weiter rückt. Ganz grob gesagt gibt es drei Runden, in denen ihr euch zuerst auf das kommende Turnier vorbereitet, Aufgaben erledigt und dann jeweils ein Turnier spielt. Nach insgesamt drei Turnieren ist die Partie zu Ende.

Wenn ich gross bin werde ich ein Ritter

In der Vorbereitungsphase setzt ihr eure Ritterfiguren auf dem Spielplan ein, um zu trainieren, euch Geld zu beschaffen, zu beten und dadurch Glaubenspunkte zu bekommen oder um Helfer anzuwerben, die euch dann später im Spiel Boni bieten. Danach sucht ihr euch Aufgabenkarten aus. Hier könnt ihr sogar eure eure Liebste besuchen und mit Romanze-Karten weitere Boni bekommen. Mit den Markt-Karten können wir uns zum Beispiel ein neues Pferd, bessere Rüstung oder Relikte kaufen. Bei den Herausforderungen stellen wir uns herumziehenden Banden oder anderen Bedrohungen und verdienen so ebenfalls Belohnungen.

Glory: A Game of Knights - Spielbrett

Es ist zwar nur ein kleines Ziel, aber ziel auf sein Herz

Das Highlight im Leben eines Ritters sind aber die Turniere. Diese können in zwei verschiedenen Modi ausgetragen werden: Pas d’armes oder à Plaisance. Durch die Wahl des Turniermodus könnt ihr entscheiden, ob ihr im Verlauf eines Turnieres auch direkt auf andere Mitspieler treffen möchtet. Ihr könnt aber auch einen Turniermodus wählen, bei dem ihr ausschließlich gegen Ritter antretet, die das Spiel euch vorsetzt. Nach Vorgabe der Aufbaukarte werden auf dem gewählten Tableau Gegner in verschiedenen Schwierigkeitsgraden verteilt, auf die ihr treffen könnt. Wo ihr auf dem Turnierbaum startet, könnt ihr euch aussuchen und so zum Teil schweren Gegner zu Beginn aus dem Weg gehen, falls ihr noch nicht genügend Ausrüstung und Boni gesammelt habt. Ihr könnt allerdings auch die Herausfoderung suchen und euch gezielt die schweren Gegner rauspicken, um so an mehr Ruhm zu gelangen.Glory: A Game of Knights - Turniermodi

Ein Mann kann seine Sterne neu ordnen

Die Turniere werden ganz klassisch mit Würfeln ausgetragen. Insgesamt gibt es drei verschiedene Arten von Würfeln: Weiße stehen für eure Rüstung, schwarze Würfel für eurer Pferd und rote für euer Können. Dabei könnt ihr mehrere Würfel einer Art besitzen. Der Clou am Auswürfeln der Ergebnisse ist jedoch, dass von jeder Art von Würfeln nur jeweils der höchste Wurf zählt. Es ist also egal, ob ihr 1 oder 3 schwarze Würfel für euer Pferd habt, wenn dabei nur als höchstes Ergebnis eine 2 rauskommt, dann ist das euer Wert. Allerdings verfügt ihr natürlich auch über Möglichkeiten, Würfel neu zu werfen oder euch Boni zu holen. Dabei helfen euch je nach Würfelart Relikte, Glaubens- oder Stärkemarker oder auch ein Gehilfe. Jeder Gegner hat einen Stärkewert, den ihr mit euren jeweils höchsten Würfeln übertreffen müsst.

Glory: A Game of Knights - Weißer Ritter

Beim Einsatz von Bonusmarkern müsst ihr jedoch sparsam sein, denn sie müssen euch für die ganze Turnierrunde reichen. Ihr könnt zwar auch im ersten Kampf bereits alles nutzen, doch dann geht euch vielleicht nach hinten raus die Luft aus. Hier hängt natürlich auch viel vom Glück ab, denn wenn ihr gut würfelt und eure Marker nicht braucht, kommt ihr ebene einfacher weiter, als wenn ihr bereits in der ersten Runde viel nutzen müsst. Dabei ist jedoch anzumerken, dass ihr meistens zwei von drei Siege gegen einen Gegner benötigt. Wenn ihr extrem schlecht einsteigt, könnt ihr auch beschließen, diese Runde dem Gegner einfach zu schenken und auf mehr Würfelglück beim nächsten Durchgang zu hoffen.

Das bekommt ihr bei Kickstarter

Glory: A Game of Knights - roter RitterGlory: A Game of Knights ist bereits in Polen auf der Crowdfunding-Plattform zagramw.to erfolgreich finanziert worden. Dabei wurden bereits einige Strechgoals erreicht, die auch bereits für die Kickstarter-Kampagne freigeschaltet sind, in der es nun um die englische, französische und auch die deutsche Version des Brettspiels geht. Das Material selbst ist komplett Sprachneutral und die Symbolik ist einfach zu verstehen. Ihr könnt euch in der Kampagne für die normale Ausgabe des Brettspiels entscheiden, die für umgerechnet 54,- EUR zu haben ist. Die Deluxe-Version für ca. 63,- EUR enthält zusätzlich noch 24 Metallmünzen. Mit beiden Pledge-Leveln bekommt ihr einen exklusiven Rundenmarker in Form einer Krone sowie alle freigeschalteten Stretchgoals. Die ersten beiden Ziele der Kampagne werden eine Lady-Helferkarte sowie ein weiterer Startcharakter sein. Versandkosten sind im Preis noch nicht enthalten und belaufen sich nach Deutschland voraussichtlich auf 8,- EUR.

Fazit

Glory: A Game of Knights ist geprägt von einer tiefen Liebe für das Rittertum. Ihr bekommt alles, was man von einem Spiel rund um Ritter erwarten würde. Den beiden Autoren Dominik  Mucha und Marcin Wisthal merkt man die Leidenschaft für das Thema an. Auch die Illustrationen und die grafische Gestaltung von Tymoteusz Chliszcz und Jarek Nocoń haben es mir gleich angetan. Im Spiel bekommt man die Gelegenheit, das Ritterleben aus einer anderen Perspektive zu sehen, als es im Standard-Fantasy Spiel dargestellt wird. Das Brettspiel läuft in sich rund und wenn es etwas zu bemängeln gibt, dann ist das vielleicht der Glücksfaktor in den Turnieren. Das ist allerdings auch nur dann der Fall, wenn man ständig zu viel Würfelpech hat, wie es bei mir der Fall ist. Eigentlich gibt es mehr als genug Möglichkeiten, die Würfel zu manipulieren. Uns hat Glory jedenfalls Spaß gemacht und falls euch das Thema interessiert, bekommt ihr hier ein wirklich tolles thematisches Brettspiel, das in jeder Partie eine kleine Geschichte vom Aufstieg eines jungen Ritters erzählt.

Die Kickstarter Kampagne läuft noch bis zum 09. Dezember 2019

Link zur Kampagne von Glory: A Game of Knights

Glory: A Game of Knights erscheint bei Strategos Games.


Wenn ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, könnt ihr auf unserem Blog wöchentlich Previews zu aktuellen Kickstarter Kampagnen lesen, sowie euch auf unserer laufend aktualisierten Seite über aktuelle Crowdfunding-Projekte informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.