Crowdfunding Fundus Juni 2020: Aktuelle Projekte bei Kickstarter

Crowdfunding Fundus Juni 2020: Aktuelle Projekte bei Kickstarter

Ende Mai haben es nochmal ein paar richtige Kracher auf Kickstarter geschafft. Der Crowdfunding Fundus für Juni steht ganz im Zeichen von Neuauflagen und der Weiterführung bekannter Reihen. Die Brettspiele, die wir euch in diesem Monat vorstellen sind eher keine Nischenspiele. Wem da nicht mindestens ein Vorgänger-Titel bekannt vorkommt, der hat die letzten Jahre spieletechnisch hinterm Mond verbracht. Viel Spaß beim Lesen!

In der Spieleschmiede erwarten euch gleich zwei interessante Projekte. King of 12 ist das neue Spiel von Autorin Rita Modl bei Corax Games. In ihrem Würfel-Stichspiel versucht ihr eure Würfel so zu manipulieren, dass ihr den höchsten Wert habt. Dabei helfen euch eure Karten, mit denen ihr Werte ändern, Würfel drehen und noch vieles mehr könnt. Nutzen zwei Spieler den selben Helfer, verpuffen jedoch beide. Gleiche Werte stechen sich ebenfalls aus und wer gleich viele Siegpunkte wie ein Mitspieler hat, kommt ebenfalls nicht auf den Thron als King of 12. Wollt ihr mit würfeln, seid ihr mit 17,- EUR dabei und könnt euch ab Oktober 2020 um die Königskrone am Spieltisch streiten.

Tekhenu – Der Sonnenobilisk kommt schwergewichtiger daher. Das Autorenduo Daniele Tascini und Dávid Turczi ist bereits gut eingespielt und liefert ein Kenner- und Expertenspiel nach dem anderen. Der namensgebende Obelisk wirft einen während des Spiels wandernden Schatten, der die umliegenden Würfel entweder rein, verdorben oder gar verboten macht. Mit den Würfeln könnt ihr Götteraktionen nutzen, die euch Ressourcen für den Tempelbau generieren, Siegpunkte einbringen oder andere Vorteile bringen. Ihr könnt das im Original bei Board & Dice erschienene Spiel auf Deutsch für 49,- EUR unterstützen. Es sollte dann voraussichtlich im November 2020 bei euch eintreffen.

Nun aber zu Kickstarter und den bereits erwähnten Neuauflagen und den Fortsetzungen. Wie auch bei Filmen und Serien werden da einige heiß ersehnt. Wir stellen euch vier davon in unserem Crowdfunding Fundus vor:

Tiny Epic Pirates

Tiny Epic Pirates bei KickstarterEs wird wieder winzig. Nachdem wir schon Zombies bekämpfen, cent-große Mechs steuern und kleine Dinos bewundern konnten, wird es mit dem neusten Spiel aus der Tiny Epic Reihe von Gamelyn Games Zeit, seinen Hut und Papagei zu schnappen, um endlich Pirat zu werden. Wie immer befindet sich in der kleinen Spielschachtel nicht nur eine Menge Spielmaterial, sondern auch ein vollwertiges Spiel. Dabei geht es natürlich darum, der beste Piratenkapitän von allen zu werden. Und wie kann man beweisen, dass man der Beste ist? Ganz klar in dem man eine Menge Schätze vergräbt, allerdings reicht es in Tiny Epic Pirates genau 3 Schätze zu vergraben.

Um an die Schätze zu kommen, heißt es durch die Gegend zu schippern und natürlich zu plündern. Dies macht ihr über ein Rondell, in dem ihr eure Aktionen auswählt. Allerdings klingt dies einfacher, als es ist. Denn die Aktionen auf dem Rondell sind zwar für jeden Spieler die gleichen, allerdings sind sie bei jedem anders verteilt. Da sich das in jeder Partie ändert, so müsst ihr euch also immer neu auf eure Aktionen bzw. deren Anordnung einlassen. Auch müsst ihr beachten, nicht zu viel zu plündern. Seid ihr zu berüchtigt, weil ihr während des Spiels nicht nur ein größeres Schiff mit einer riesigen Crew euer Eigen nennt, sondern auch weil ihr zu viele Händler überfallen habt, kommt es auch noch  zum Gefecht mit der Navy. Und immer mit dabei sind natürlich die anderen Mitspieler, die euch auch nicht in Ruhe lassen und die ein oder andere Kanone auf euch abfeuern.

Für 23,- EUR bekommt ihr die Grundversion des Spiels.  Für 4,- EUR mehr gibt es die Deluxe-Version, allerdings sind hier nur ein paar mehr Tokens enthalten und ein paar neue Karten. Wer wirklich alles mitnehmen möchte, der steigt mit der All-In Pledge ein. Hier bekommt ihr für 36,- EUR auch noch die Erweiterung Curse of Amdiak, die ihr aber auch separat erwerben könnt. Die Versandkosten liegen bei 11,- EUR. Erscheinen soll das Spiel im März 2021.

Tiny Epic Pirates bei Kickstarter – Die Kampagne läuft noch bis zum 10. Juni 2020

Kemet: Blood and Sand

Kemet: Blood and Sand bei KickstarterMoment mal, da war doch gerade erst ein Spiel mit ägyptischen Göttern in unserem Kickstarter-Preview? Nach Ankh versucht sich nun die Neuauflage des Strategiespiels Kemet von Jacques Bariot und Guillaume Montiage, das im Jahre 2012 bei Matagot erschienen ist, auf der Crowdfunding-Plattform. Kemet: Blood and Sand bietet überarbeitete Regeln und Teile der Erweiterung Kemet: Ta-Seti sind bereits in der neuen Box integriert. Ein Best of Kemet sozusagen und sogar mit dem deutschen Verlag Frosted Games an Bord.

Wer bereits das alte Kemet kennt, dem werden die meisten Regeln bekannt vorkommen. Ihr spielt einen der ägyptischen Götter und versucht über eure Truppen auf dem zentralen Spielbrett Siegpunkte zu generieren. Das Ganze ist ein Rennen darum, wer zuerst eine festgelegte Anzahl an Siegpunkten erreicht. Neben dem Besetzen von Tempeln werden diese vor allem über Kampf generiert. Ihr steht also im direkten Konflikt zu euren Mitspielern, da diese dasselbe Ziel erreichen müssen. Für Asymmetrie sorgen die verschiedenen Plättchen, die ihr gegen Glaubenspunkte kaufen könnt. Jedes Plättchen gibt es dabei nur einmal, so dass jeder Spieler andere Kräfte erlangt. Es gibt Plättchen, die euch stärker im Kampf machen, solche mit denen ihr euch besser verteidigen könnt und solche mit ganz anderen Boni. Auch eure eigenen Monster-Miniaturen könnt ihr über diese Plättchen dazu bekommen. Durch die große Auswahl ist keine Partie wie die andere. Durch den Start mit einigen Armeen auf dem Brett und die Möglichkeit, Einheiten über das Spielbrett zu teleportieren, kommt das Spiel schnell in Fahrt und jede Entscheidung wird wichtig.

Wer das alte Kemet besitzt, der kann in der Kampagne für 25,- EUR ein Upgrade Pack unterstützen bei dem alle Plättchen im neuen Look enthalten sind. Es gibt ein neues Deck mit Göttlicher Intervention, ein neues Regelheft, Spielhilfen sowie einige Beutel. Diese Inhalte sind genauso wie der Rest auch in deutscher Sprache erhältlich. Für 69,- EUR plus 14,- EUR Versandkosten bekommt ihr dann ein komplett neues Kemet: Blood and Sand Basisspiel inklusive aller freigeschalteten Stretchgoals. Findet ihr noch drei Freunde, die ebenfalls einsteigen möchten, könnt ihr das Viererpaket für 250,- EUR plus 21,- EUR Versandkosten nutzen, mit dem das Spiel pro Person noch mal günstiger wird. Bei den Stretchgoals gab es sowohl Qualitätsupgrades als auch neue Inhalte in Form von weiteren Plättchen und Figuren. Die Auslieferung soll dann voraussichtlich im August 2021 erfolgen.

Kemet: Blood and Sand bei Kickstarter – Die Kampagne läuft noch bis zum 16. Juni 2020

Nemesis Lockdown

Nemesis Lockdown bei KickstarterNemesis war als “Das Alien-Brettspiel” in aller Munde. Nun startet mit Nemesis Lockdown die Kampagne für die Standalone Erweiterung zum Überraschungshit von Awaken Realms auf Kickstarter. Diesmal befindet ihr euch auf einer Basis auf dem Mars und kämpft gegen fiese Aliens, die euch den Garaus machen wollen. Mit dabei sind neue spielbare Charaktere und eine neue Alien-Rasse, die während der Kampagne von der Community mit designt wird. Der Clou: Ihr könnt einiges an Material im ersten Nemesis Brettspiel nutzen und umgekehrt.

Das cineastische Spielgefühl soll natürlich auch in Nemesis Lockdown erhalten bleiben. Auf der Basis gibt es mehrere Stockwerke, die durch Treppen und Aufzüge verbunden sind. Es gibt Strom, den ihr ein- und ausschalten könnt, um damit das Licht an oder aus zu machen oder auch Computer zu betreiben, die euch bei eurer Mission helfen. Und natürlich könnt ihr wie auch im Vorgänger niemanden wirklich trauen.

Der Pledgelevel mit dem neuen Nemesis Lockdown schlägt mit umgerechnet 107,- EUR zu Buche. Für 208,- EUR gibt es unter den Namen Gameplay All In neben den Stretchgoals auch noch alle Erweiterungen dazu, die kompatibel zu Lockdown sind. Umgekehrt könnt ihr auch die englische Version vom Original Nemesis für 118,- EUR bekommen. Außerdem gibt es für 276,- EUR ein tatsächliches Gameplay All In mit dem alten Nemesis und Nemesis Lockdown inklusive aller Erweiterungen. Das alte Grundspiel wird es aufgrund der hohen Nachfrage jedoch auch bei Asmodee in einer neuen Auflage auf Deutsch geben. Nemesis Lockdown ist in der Kampagne ebenfalls auf Deutsch erhältlich, die alten Inhalte jedoch nicht. Die Versandkosten belaufen sich je nach Pledgelevel zwischen 19,- und 32,- EUR und die Auslieferung ist für September 2021 geplant.

Nemesis Lockdown bei Kickstarter – Die Kampagne läuft noch bis zum 18. Juni 2020

Bristol 1350

Bristol 1350 bei KickstarterDie Pest grasiert in Bristol 1350. Verständlich, dass ihr die Stadt so schnell wie möglich verlassen wollt. Ihr seid also in einem Karren unterwegs, um dem schwarzen Tod zu entkommen. Leider habt ihr, genau wie jeder andere Spieler, bereits zwei Symptomkarten. Ihr müsst es schaffen, in einem der Wagen die Stadt zu verlassen, ohne dass sich eure Symptome zu einem Wert von 6 oder höher summieren. Sollte dieser Wert erreicht werden, habt ihr bereits die Pest und wenn ihr schon sterben werdet, sollten die anderen doch auch nicht leben dürfen, oder?

Bristol 1350 von Travis Hancock ist ein Social Deduction Spiel, bei dem ihr versucht, euren Symptom-Wert so niedrig wie möglich zu halten. Über Würfel steuert ihr die Karren durch die Straßen der Stadt in Richtung Tor. In jeder Runde könnt ihr euch entscheiden, ob ihr Würfel neu werft, eine Heilmittel-Karte zieht, die euch Vorteile verschafft oder eure Figur in einen der anderen Karren versetzt. Sollten für einen der Karren zwei oder mehr Ratten gewürfelt worden sein, müsst ihr eure Symptomkarten mit anderen Spielern im gleichen Karren sowie einer neuen Symptomkarte mischen und neu verteilen. So passiert es leicht, dass sich einer von euch mit der Pest infiziert. Als gesunder Spieler gewinnt ihr nur, wenn ihr die Stadt in einem Karren verlasst, in dem auch eure Mitreisenden gesund sind. Nur ein Pestträger verseucht euch ansonsten alle. Wer die Pest bereits hat, möchte das natürlich nicht an die große Glocke hängen und versucht mit Bluffen, Lügen und Betrügen die anderen ebenfalls zu infizieren.

Das Spiel ist Teile einer Reihe, die sich vor allem durch ihre Schachtelgestaltung als Buch abhebt. Die Vorgänger bei Facade Games sind Tortuga 1667, Salem 1692 und Deadwood 1876. Ihr habt die Wahl zwischen einer Standard-Ausgabe für 19,- EUR oder einer Deluxe-Variante für 35,- EUR mit Metallkomponenten und einer Mini-Erweiterung. Für 85,- EUR bekommt ihr noch alle drei anderen Spiele hinzu. Für jeden Unterstützungslevel bezahlt ihr auch nochmal 7,- Versandkosten obendrauf.  Die Auslieferung ist für April 2021 geplant.

Bristol 1350 bei Kickstarter – Die Kampagne läuft noch bis zum 26. Juni 2020


Wenn ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, könnt ihr auf unserem Blog wöchentlich Previews zu aktuellen Kickstarter Kampagnen lesen sowie euch auf unserer laufend aktualisierte Seite über aktuelle Crowdfunding Kampagnen für Brettspiele bei Kickstarter informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.