Schlagwort: Portal Games

Detective L.A. Crimes – Back to the 80s

Detective L.A. Crimes – Back to the 80s

Detective LA Crimes CoverEs ist Januar 1985. In den Kinos läuft gerade Beverly Hills Cop und verdammt viele Leute denken nun, dass Polizeiarbeit aus einem Haufen Geballere besteht und man alles lösen kann, wenn man nur ein lockeres Mundwerk besitzt. Doch die Realität sieht anders aus. Zusammen mit meinem Partner sitz ich nun schon fast 5 Stunden in unserem alten Chevy. Der Kaffee ist mittlerweile kalt und schal und auch die Hot Dogs, die mein Partner mitgebracht hatte, sind nur noch kalte, labberige Dinger. Auf einmal knallt die Tür der gegenüberliegenden Bar auf und ein Typ mit Ski-Maske und einer abgesägten Schrottflinte stürmt auf die Strasse. Der Tipp von unserem Informanten war also richtig. Wir starten den Chevy und machen das was die Gesellschaft von uns erwartet. Das Verbrechen bekämpfen ganz ohne lockeres Mundwerk.

Es gib ein Spiel, das uns im letzten Jahr mehr als beeindruckt hat. Die intensive Spielerfahrung die uns Detective von Portal Games bescherte, sorgte nicht nur dafür, dass wir das Spiel mit unserem Brettspiel-Adward ausgezeichnet haben, es war natürlich auch klar, dass die Erweiterung Detective – L.A. Crimes bei uns auf den Tisch landen musste. Ob die neuen Fälle von Ignacy Trzewiczek und Mateusz Zaród, dabei an die Erfahrung anschließen können, die wir schon beim Grundspiel hatten, will ich spoilerfrei in diesem Artikel klären.

Weiterlesen Weiterlesen

Folge #028 – RheinGespielt – Der Brettspiel-Podcast

Folge #028 – RheinGespielt – Der Brettspiel-Podcast

Endlich war es soweit, am letzten Montag wurden sie endlich verkündet: die Nominierten zum Spiel des Jahres 2019. Nachdem wir im letzten Brettspiel-Podcast schon darüber orakelt hatten, welches Brettspiel es wohl auf die Liste schafft, können wir nun unsere Meinung dazu abgeben. Viel Spaß beim Hören.

Fame – Die Nominierten zum Spiel des Jahres 2019

Weiterlesen Weiterlesen

Spiel des Jahres 2019 – Die Nominierten

Spiel des Jahres 2019 – Die Nominierten

Es ist endlich so weit: Die Nominierten Spiele für die Wahl zum „Spiel des Jahres 2019“ sind von der Jury bekannt gegeben worden. Wir stellen euch die auserwählten Brettspiele in den Bereichen „Spiel des Jahres“ und “Kennerspiel des Jahres” im Kurzüberblick vor. Wie immer überspringen wir hier das “Kinderspiel des Jahres”, da diese Kategorie einfach nicht in unserem Spielefokus steht.

Das Motto des Jahres für die Jury war wohl eher geselliges Miteinander als verbitterter Wettstreit. Mit Just One von Ludovic Roudy und Bruno Sautter (Repos Production) und Werwörter von Ted Alspach (Ravensburger) gehen gleich zwei Brettspiele ins Rennen, die sich um das Erraten von Wörtern drehen. Bei L.A.M.A. von Reiner Knizia (AMIGO) gibt es zwar keine Wörter, aber dafür wird ein bekanntes Spielprinzip auf witzige Weise neu interpretiert.

Die Kennerspiele müssen sich natürlich spielerisch in ihrem Anspruch vom Spiel des Jahres abheben. Neben dem klassischen Aufbauspiel Carpe Diem von Stefan Feld (alea) in dem ihr euch im alten Rom rumtreibt, könnt ihr euch in Detective von Przemysław Rymer, Ignacy Trzewiczek und Jakub Łapot (Portal/ Pegasus Spiele) als Ermittler verdingen und so einen großen Fall lösen, der aus mehreren kleinen Fällen besteht. Für viele war die Nominierung von Detective die Überraschung des Jahres. Keine Überraschung war Flügelschlag von Elizabeth Hargrave (Stonemaier Games/ Feuerland Spiele). Das im Vorfeld schon heiß gehandelte Brettspiel um Vögel, gilt auch nach der Nominierung als heißer Anwärter auf das Kennerspiel des Jahres.

Weiterlesen Weiterlesen

Detective – Fall für Fall zum Meister-Ermittler

Detective – Fall für Fall zum Meister-Ermittler

Detective Box CoverDer Kaffee ist gebrüht und dampft und wohlriechend in unseren Tassen. Die Fallakte liegt vor uns ausgebreitet. Wir haben am Whiteboard alle möglichen Verstrickungen der möglichen Täter nochmal visualisiert. Irgendetwas ist uns entgangen. Vielleicht nur eine Kleinigkeit, eine Spur, der wir nicht bis zum Ende gefolgt sind. Die Ungewissheit frisst uns auf. Doch wir haben keine Zeit mehr. Wir müssen den Fall jetzt aufklären, denn das ist es, was ein Detective nunmal tut.

Heute möchten wir euch von einem besonderen Spielerlebnis berichten. Wir haben mittlerweile alle Fälle gespielt, die in dem jüngst erschienenen Kriminalspiel Detective: A Modern Crime Board Game von Przemysław Rymer, Ignacy Trzewiczek und Jakub Łapot enthalten sind. Das bei Portal Games erschienene Spiel ist kein Brettspiel im eigentlichen Sinne. Das Erlebnis war eher eine Mischung aus Krimidinner ohne Dinner und einem T.I.M.E. Stories Abenteuer. Ihr könnt es alleine oder mit bis zu fünf Personen spielen. Wir würden euch allerdings raten, es ab drei Personen anzugehen. Die soziale Interaktion, die Gedanken, die ihr über das Erfahrene austauscht und auch unterschiedliche Meinungen zu vermeintlich klaren Sachlagen machen sich mit mehr Spielern einfach besser. Doch worum geht es eigentlich bei Detective?

 ACHTUNG: Wir versuchen euch, keine Zusammenhänge aus dem eigentlichen Spiel zu nennen, sondern nur grundlegende Spielmechaniken an generischen Beispielen. Somit ist dieses Review spoilerfrei. 

Weiterlesen Weiterlesen