Brettspiele bei Kickstarter: Icaion

Brettspiele bei Kickstarter: Icaion

Icaion CoverWir Sucher wurden genau für diese Aufgabe ausgeschickt. Und doch ist der Koloss furchteinflößend, wenn man ihm wie nun so nahe ist. Aber die Splitter sind zu wertvoll. Zum Glück scheint der Koloss noch immer friedlich zu sein. Er wehrt sich nicht und ich kann mein Qoam einsetzen, um den Splitter aus ihm herauszuziehen. Es wirkt fast, als würde er sich nicht für mich interessieren. Zu klein, um von Interesse zu sein. Und schon bewegt er sich weiter. Ich kann mich gerade noch in Sicherheit bringen. Es wird dauern, bis ich wieder genug Qoam gesammelt habe, um ihm einen weiteren Splitter zu entreißen. Hoffentlich kommen die anderen Sucher auf Icaion mir nicht zuvor.

Manchmal bin ich froh, dass ich hier auf dem Blog nicht entscheiden muss, wie etwas ausgesprochen wird. Icaion ist so ein Fall. Das Brettspiel von Martino Chiacchiera und Marta Ciaccasassi, das bei Tabula Games erscheint, ist der Nachfolger von Mysthea. Es spielt nicht nur im selben exotischen Universum, sondern lässt sich auch mit seinem Vorgänger kombinieren, um Mysthea: The Fall zu spielen. Wir möchten euch einen kleinen Überblick zur Kickstarter-Kampagne geben.

Das macht man bei Icaion

Bei Icaion spielt ihr eine Partie über drei Jahre, bei denen ihr jeweils so viele Runden spielt, bis alle fünf Gebietskarten aufgedeckt wurden. Am Anfang befindet sich neben den Gebieten eine Karte für den Koloss, mit der dieser aktiviert wird. Mit jedem weiteren Jahr kommt eine weitere Karte für den Koloss mit in den Stapel. Mit Gebietskarten werden die entsprechenden Gebiete mit sogenanntem Qoam der passenden Farbe aufgefüllt. Qoam sind Kristalle, die ihr für bestimmte Aktionen benötigt. Außerdem können evtl. Parasiten in die Gebiete gesetzt werden. Bei jeder Karte wird außerdem der Koloss um eine vorgegebene Anzahl an Schritten um den Spielplan weiterbewegt. Er wird immer auf die Krater gesetzt, die ebenfalls mit einer der Gebietsfarben markiert sind. Die Kolosskarten sind noch einmal anders, denn zusätzlich zur Bewegung fügt der Koloss dann auch den Spieler-Figuren, den Spähern, Schaden zu und verbreitet weitere Parasiten.

Icaion Illustrationen

Jetzt kommt Bewegung ins Spiel

Anschließend hat jeder der Spieler eine Bewegungsaktion, eine Standardaktion und eine optionale Zusatzaktion. Wenn ihr ein blaues Qoam ausgebt, dürft ihr stehenbleiben. Ansonsten müsst ihr euch mindestens ein Feld weit bewegen. Ihr bewegt euch entlang der Grenzen der einzelnen Gebiete und könnt immer an den Knotenpunkten stoppen. Zu Beginn der Partie ist eure Bewegung auf Maximal zwei Knoten Entfernung beschränkt. Im Laufe des Spiels könnt ihr diese Zahl jedoch erhöhen.

Qoam sammeln

Als Standardaktion könnt ihr nun zumBeispiel ernten und so jeweils ein Qoam von den angrenzenden Gebieten einsammeln. Hier gibt es einen interessanten Kniff: Die Kristalle einer einzelnen Sammelaktion müssen immer zusammen in eines eurer Aufbewahrungsfelder auf eurem Tableau gelegt werden. Gebt ihr Qoam aus, könnt ihr euch aussuchen, woher ihr diese nehmt. Bekommt ihr wieder neues Qoam, könnt ihr diese allerdings nicht zu bereits liegenden Kristallen dazulegen. Hierfür müsst ihr dann eines der Felder komplett leer machen, indem die Kristalle entweder bereits vorher verbraucht wurden oder eben indem ihr die noch verbleibenden Kristalle wegwerft.

Maschinen platzieren

Ihr könnt auch eine Maschine in einem der angrenzenden Gebiete absetzen. Jede Maschine kostet euch so viele Kristalle, wie bereits Maschinen in diesem Gebiet stehen plus einen zusätzlichen. Ihr könnt mit braunen Qoam bezahlen oder mit Qoam in der Farbe des Gebiets, in das ihr die Maschine setzt. Anschließend wird die Anzahl an Qoam, die ihr bezahl habt, mit der Anzahl gleichartiger Maschinen in angrenzenden Gebieten multipliziert und ihr bekommt das Ergebnis als Siegpunkte. Das könne auch mal Null sein, wenn in den angrenzenden Gebieten noch keine gleichen Maschinen stehen. Harvester sorgen dafür, dass ihr aus dem Gebiet in dem ihr eine solche Maschine gebaut habt einen Qoam mehr erntet. Scavenger lassen euch dabei eine Curio Karte ziehen. Mit einem Refiner bekommt ihr für die Entnahme eines Qoams aus dem Gebiet noch zwei Siegpunkte obendrauf. Generall kann in jedem Gebiet nur eine Machine jeder Art und Farbe stehen. Eingesetzte Maschinen legen außerdem Felder auf eurem Tableau frei. Ihr müsst die Maschinen dort von links nach rechts einsetzen, zuerst Harvester, dann Scavanger und dann Refiner. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr zuerst alle Harvester platziert oder euch in einer Reihe von links nach rechts durcharbeitet. Jede frei gewordene Stelle bringt euch einen Bonus. Das kann mehr Platz zum Lagern von Qoam sein, die Fähigkeit blaue Kristalle für zusätzliche Bewegung auszugeben oder mehr Stärke im Kampf.

Icaion Brettspiel Maschinen

Kampf gegen die Parasiten

Den Kampf benötigt ihr, um die Parasiten wieder los zu werden, die das Spielbrett mit der Zeit regelrecht überfluten. Wenn in einer Region mehr Parasiten als Maschinen stehen, verfallen die Boni, die diese Maschinen bieten. Sollte jemals der Fall eintreten, dass ein vierter Parasit in ein Gebiet gesetzt werden muss, werden alle Maschinen im Gebiet zerstört. Für jeden grauen Qoam den ihr bezahlt, könnt ihr so viele Parasiten beseitigen, wie ihr Stärkesymbole habt. Parasiten werden gesammelt und am Ende jedes Jahres gibt es Bonuspunkte, je nachdem wieviele ihr beseitigt habt.

Den Koloss untersuchen

Solltet ihr angrenzend zum Koloss stehen, könnt ihr als Standardaktion den Koloss untersuchen. Dabei zieht ihr einen der Splitter am Fuß der Miniatur heraus und bezahlt die aufgedruckte Zahl in pinkem Qoam. Die Kosten liegen zwischen einem und drei Kristallen. Ihr bekommt so viele Siegpunkte, wie ihr bezahlt habt und der Splitter wird auf eurem Tableau verwahrt. Wer am Ende der Partie keinen solchen Splitter hat, bekommt 15 Minuspunkte. Mit einem bleibt ihr bei plus minus null und jeder weitere Splitter bringt euch 5 Siegpunkte ein.

Apparatus einsammeln und installieren

In der Mitte des Spielbretts befindet sich die Stadt, aus der ihr sogenannte Apparatus mitnehmen könnt. Ihr bekommt sofort Siegpunkte nach der auf dem Apparatus abgebildeten Bedingung. Das können zum Beispiel drei Siegpunkte für jedem im Spiel befindlichen Harvester sein oder für jeden Splitter, den ihr gesammelt habt. Die Apparatus müssen anschließend in den farblich passenden Krater am Rand des Spielbretts gebracht und dort installiert werden, was eine weitere Standardaktion darstellt. Hierdurch erhaltet ihr zusätzliche Bonuspunkte am Ende der Partie. Die letzte Standardaktion besteht darin, keine Standardaktion auszuführen.

Zusatzaktionen zur richtigen Zeit

Vor oder nach eurer Standardaktion könnt ihr ihr eine Zusatzaktion ausführen. Zum einen könnt ihr eine eurer Curio Karten spielen. Das kostet euch die aufgedruckte Anzahl an grünen Qoam. Der Effekt der Karte wird dann sofort ausgeführt. Das können zum Beispiel Qoam oder Siegpunkte sein, zusätzliche Karten oder Bewegungspunkte. Es gibt aber auch Curio Karten, die einen dauerhaften Bonus bieten. Diese legt ihr dann neben euer Tableau. Hierdurch bekommt ihr zum Beispiel einen weiteren Lagerplatz für Qoam, eine Tauschaktion oder zusätzliche Siegpunkte für das Aktivieren bestimmter Maschinen.

Die andere Möglichkeit für eine Zusatzaktion ist die Nutzung eures Emergency Power Supply Tokens. Das könnt ihr einmal pro Jahr tun und so eine der folgenden Aktionen nutzen. Ihr könnt eure Maschinen überladen und so pro Maschine ein Qoam der entsprechenden Farbe des Gebiets aus dem Vorrat nehmen. Die zweite Möglichkeit ist es, zwei Curio Karten zu ziehen. Die mit Abstand interessanteste Aktion ist aber einen kompletten neuen Zug zu erhalten. Dabei dürft ihr euch sowohl bewegen, als auch eine Standardaktion ausführen. Ihr müsst lediglich auf eine weitere Spezialaktion verzichten.

Icaion Brettspiel Material

Spielende und Varianz

So spielt ihr alle drei Jahre durch und zählt am Ende die Bonuspunkte zu euren bereits gesammelten Punkten hinzu oder zieht eventuelle Minuspunkte ab. Der Sucher mit den meisten Punkten ist der Sieger der Partie.

Jeder Sucher hat verschiedene Sonderfähigkeiten, die das Spiel etwas abwechslungsreicher gestalten. So bekommt The Heir zum Beispiel jedesmal wenn er eine Curio Karte ausspielt einen Siegpunkt. The Creature kann einige der Standardaktionen als Zusatzaktion ausführen. Sie geben euch außerdem Qoam und Curio Karten. Diese Sucherkarten werden beim Setup der Partie noch mit Gear Karten kombiniert, die ebenfalls beeinflussen, welche Qoam und wie viele Curio Karten ihr zu Spielbeginn erhaltet. Sie geben euch außerdem Siegpunkte am Ende für bestimmte Ziele oder Sonderfähigkeiten.

Mysthea: The FallMysthea: The Fall

Icaion kann außerdem mit Mysthea kombiniert und als Mysthea: The Fall gespielt werden. Hierfür wird Spielmaterial aus beiden Spielen benötigt und ein komplett anderes Spielerlebnis soll entstehen. Mysthea war thematisch auf fliegenden Inseln in den Wolken angesiedelt. Nun sind diese auf die Oberfläche des Planeten heruntergestürzt und beide Zivilisationen treffen zum ersten Mal überhaupt aufeinander. Sie müssen sich jedoch verbünden und die Kreaturen zurückschlagen, die vom Kristall in der Mitte der Stadt angezogen werden. Die Stadt muss unter allen Umständen verteidigt werden. Die genauen Regeln zu Mysthea: The Fall könnt ihr im vorläufigen Regelheft nachlesen.

Das bekommt ihr bei Kickstarter

Die Kampagne zu Icaion kommt gut voran. Alte Hasen, die Mysthea bereits besitzen können für 95,- nur das neue Spiel unterstützen und bekommen alles Nötige, um auch Mysthea: The Fall spielen zu können gleich mit dazu. Hierbei fallen nach Deutschland nochmal 10,- Versandkosten an. Wenn ihr Mysthea noch nicht besitzt und beide Spiele unterstützen möchtet, kommt ihr auf 170,- EUR plus 14,- EUR Versand nach Deutschland. Bereits jetzt wurden einige Stretchgoals erreicht. Karten und Spielertableaus wurden bereits aufgewertet. Neben einem neuen Sucher sind neue Curio Karten, Apparatus Plättchen und weitere zusätzliche Komponenten hinzugekommen. Auch ein fünfter Spieler wird nun unterstützt und eine App hilft euch durch Regeln und das Setup hindurch. Ausgeliefert werden soll das Brettspiel voraussichtlich im Mai 2020.

Fazit

Icaion Brettspiel KolossDie Autoren Martino Chiacchiera und Marta Ciaccasassi haben mit Mysthea und Icaion eine wirklich interessante und einzigartige Welt geschaffen, die von Travis Anderson mit passenden Illustrationen zum Leben erweckt wurde. Icaion selbst erzählt eine völlig andere Geschichte, als Mysthea zuvor. Und die Symbiose beider Spiele in Mysthea: The Fall ist eine wirklich tolle Idee, die bisher kaum in der Brettspielwelt vorkommt. Im Gegensatz zu den beiden einzelnen Spielen, in denen ihr gegeneinander spielt, müsst ihr hier kooperativ zusammenarbeiten. Mit zwei Spielen bekommt ihr also eigentlich drei. Eine clevere Marketingstrategie, um euch entweder dazu zu bringen, auch Mysthea zu kaufen, wenn ihr euch für Icaion interessiert und auch, um euch dazu zu bringen Icaion zu kaufen, wenn ihr euch eigentlich mehr für Mysthea interessiert, denn die Geschichte wird hier ja fortgesetzt. Das ist die negative Sichtweise. Positiv gesprochen bekommt ihr drei Spiele zum Preis von zweien, die alle in der selben stimmungsvollen Welt spielen.

Ob ihr gleich alle beiden Brettspiele unterstützen möchtet, ist dabei natürlich euch überlassen. Ich kann nur wenig über Mysthea sagen, aber Icaion bietet eine schöne Mischung aus sich aufbauenden Effekten durch eure eingesetzten Maschinen und Ressourcenmanagement. Ihr habt interessante Entscheidungen zu treffen und es besteht die Gefahr, dass euch sowohl eure Mitspieler den Plan durchkreuzen, als auch der Koloss zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Zusätzlich bauen die Parasiten mit der Zeit Druck auf, den ihr nicht ignorieren könnt. Obwohl das Spiel gemächlich beginnt, habt ihr mir der Zeit mehr Möglichkeiten, aber auch mehr Dinge, die ihr unbedingt erledigen müsst.

Icaion gefällt mir insgesamt sehr gut, es bietet Abwechslung zum ewigen Dungeon-crawlen und kann mit Euro-Mechaniken aufwarten, die ich sowieso gerne mag. Die Mysthea-Unbekannte hält mich jedoch davon ab, beide Spiele zu unterstützen. Dafür ist es mir dann insgesamt (trotz der vielen Miniaturen) doch zu teuer. Und man muss ja auch nicht immer alles haben 😉

Die Kickstarter Kampagne läuft noch bis zum 1. Juni 2019

Link zur Kampagne von Icaion


Wenn ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, könnt ihr auf unserem Blog wöchentlich Previews zu aktuellen Kickstarter Kampagnen lesen, sowie euch auf unserer laufend aktualisierten Seite über aktuelle Crowdfunding-Projekte informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.