Brettspiele bei Kickstarter: Crisis at Steamfall

Brettspiele bei Kickstarter: Crisis at Steamfall

Crisis at Steamfall - CoverDer Dampf stob aus den Rohren und zischte über Jim und Beam hinweg. Doch von solchen Kleinigkeiten ließen sie sich heute nicht ablenken. Der Affe hatte sowieso schon wieder schlechte Laune. Er knackte genervt mit den Fingerknöcheln seiner großen behaarten Hände. Die wenigen Passanten wechselten meist zügig die Straßenseite und machten einen Bogen um die beiden. Hier in dem abbruchreifen Haus lag ihr Ziel. Unter dem verrotteten Boden lagen Gerüchten zu Folge Teile der Alien-Ruinen. Da sollten sich bestimmt ein paar wertvolle Artefakte finden lassen und was sie nicht gebrauchen konnten, ließ sich bestimmt gut in Bares umwandeln.

Crisis at Steamfall ist ein Abenteuer-Spiel vom polnischen Autor Tom Stasiak und dem Illustrator Bartosz Pławecki, die Gemeinsam den Verlag Beautiful Desaster Games gegründet haben. Das Spiel entführt euch in die gleichnamige Stadt Steamfall, die auf alten Alien-Ruinen erbaut worden ist. Ein großer Teil des technischen Fortschritts basiert auf deren Hinterlassenschaften und viele der Maschinen und Apparate im Steamfall Setting sind hierdurch inspiriert. Als Spieler verkörpert ihr einen der Charaktere, die entweder (im kompetetiven Modus) versuchen, sich noch mehr Nützliches aus den Ruinen zu besorgen und die Stadt unter Kontrolle zu bringen. Oder aber ihr versucht gemeinsam (im kooperativen Modus) die Stadt vor der Invasion der von der Alientechnologie beseelten Zombie-Roboter zu retten. Wir haben Crisis at Steamfall als Prototyp auf der SPIEL 2017 kennengelernt. Ein kurzer Überblick auf der Messe machte uns neugierig und jetzt durften wir sogar einen Prototypen ausgiebig testen. Und eines bereits vorweg: Crisis at Steamfall hat uns ganz schön ins Schwitzen gebracht. (Hinweis: Die Fotos zeigen den Prototypen, das tatsächliche Spielmaterial weicht hiervon ab.)

Das macht ihr bei Crisis at Steamfall

Crisis at Steamfall - CharaktertableauGespielt wird Crisis at Steafall über drei Runden in denen ihr jeweils drei eurer Aktions-Sets nutzt. Das Spielbrett besteht aus modular zusammengesetzten Stadtteilen. Am Rand befinden sich außerdem noch geheime Orte, die ihr im Laufe des Spiels erkunden könnt. Um euch selbst zu bewegen oder andere Aktionen zu machen, nutzt ihr eines der Aktions-Sets eures Charakters. Das Besondere dabei ist, dass ihr sie im Laufe des Spiels selbst zusammenstellt. Einige Aktionen sind bereits vorgegeben und ihr habt Puzzleteile von denen ihr eines zu Beginn eures Zuges anlegt. So könnt ihr selbst entscheiden, welche Aktionen ihr in einem Set zusammenstellen wollt.

Eine der möglichen Aktionen ist natürlich die Bewegung, damit ihr euch über das Spielbrett bewegen könnt. An den Übergängen von einem Stadtviertel zum nächsten sind Markierungen, die angeben, wie teuer das Überqueren der Grenze ist. Das kann euch zwischen einem und drei Bewegungspunkten pro Stadtteil kosten. Wenn ihr keine drei Bewegungspunkte in einem Aktions-Set verbaut habt, könnt ihr enweder nicht passieren oder ihr müsst einen wertvollen Joker opfern.

Betretet ihr eine der geheimen Orte am Rand des Spielfelds, wird dort einer eurer Marker abgelegt, um eure Einfluss dort anzuzeigen. Über die Orte kommt ihr an Boni, die euch im Spiel weiterhelfen. Das kann von einem Schwarzmarkthändler, der euch günstig Gegenstände verkauft bis zum Zugang zu den Dampfröhrensystem mit dem ihr jede Runde eine Dampfressource bekommt, alles mögliche sein.

Stimmungsschwankungen bringen neue Freunde

Crisis at Steamfall - ZivilistenJeder normale Stadtteil wird zu Beginn einer Runde mit Gegenstandskarten, Ressourcen und Zivilisten bestückt. Karten und Ressourcen könnt ihr mit einer Aufheben-Aktion in euren Besitz bringen. Bei Zivilisten wird es etwas komplizierter. Die könnt ihr entweder mit eurem sonnigen Gemüt überzeugen euch zu begleiten oder ihr überzeugt sie mit mehr handgreiflichen Mitteln. Denn auch eure Stimmung ist eine Ressource in Crisis at Steamfall. Eure Charaktertafel verfügt über eine Stimmungsleiste und je extremer eure Stimmung in eine Richtung tendiert, desto mehr Charme- oder Gewalt-Symbole könnt ihr für Aktionen nutzen. Um einen Zivilisten zu überreden bedarf es zwei Charme, bzw. Gewalt.

Ihr dürft anschließend eine Zivilisten-Karte ziehen, und habt einen neuen “Freund” der euch begleitet. Jeder Zivilist besitzt einen permanenten Bonus sowie eine Fähigkeit, die ihr aktivieren könnt. Diese Fähigkeit zu nutzen ist meistens Teil der Quest des Zivilisten, einer Art Lebensziel oder irgendwas woran derjenige Spaß habt. Das Sky Girl mag es z.B. sauber und findet es deshalb gut, wenn ihr mit euren Aktionen rumliegende Ressourcen einsammelt. Ordnung ist eben das halbe Leben. Schafft ein Zivilist seine Quest, bekommt ihr dafür Ansehen, die Siegpunkte im Spiel. An die zu kommen ist allgemein recht schwierig bei Crisis at Steamfall.

Ein Königreich für eine Alien-Handkurbel

Crisis at Steamfall - GegenständeIm Stapel der Ausrüstungskarten gibt es Gegenstände und Modifikationen. Alle eure Gegenstände müssen angetrieben werden. Bei Benutzung verbrauchen sie Ressourcen, die ihr später wieder nachfüllen müsst, um sie wieder betriebsbereit zu machen. Ihr habt aber auch die Möglichkeit, eure Gegenstände zu modifizieren, indem ihr zum Beispiel eine Kurbel anbringt, mit dem der Gegenstand sich einfacher wieder mit Ladungen auffüllen lässt. Das macht euch flexibler und macht die wervolleren Ressourcen frei für andere Aktionen.

Ein wichtiger Faktor beim Erreichen von Siegpunkten ist das Erkunden von Alien-Ruinen, für die ihr jede Menge gleiche Aktionen benötigt. Die Königsdisziplin ist allerdings das Entschlüsseln der Cypher, die aus drei farbigen Runden bestehen. Hierfür braucht ihr einen ganzen Haufen Aktionssymbole. Das ist eigentlich nur mit dem Einsatz von Relikt-Gegenständen möglich, die ihr im Laufe des Spiels z.B. über das Erkunden der Ruinen bekommen könnt. Mit einigen lassen sich Cypher bestimmter Farben sofort entschlüsseln. Trotzdem ist es enorm schwer, an die passenden Karten zum kompletten Entschlüsseln zu kommen.

Spielvarianten mit und ohne Koop

Puh das ist schon eine ganze Menge, aber noch lange nicht alles, was sich über die Spielmechanik von Crisis at Steamfall sagen lässt. Alles zuvor geschriebene bezieht sich auf die kompetetive Variante, die zum Einstieg empfohlen wird. Das kooperative Spiel unterscheidet sich hier nochmal und enthält spezielle Crisis-Karten, die im kompetetiven Spiel nicht vorkommen.

Hier müsst ihr es schaffen, drei Runden zu überleben und alle Unheil-verströmenden Pylone, die sich in der Stadt befinden zu zuerstören. Durch die Crisis-Karten kommen Bedrohungen hinzu, die ihr beseitigen müsst. Schafft ihr das nicht, werden die “Lebenspunkte” der Stadt reduziert. Sinken die auf null, habt ihr verloren. Neu sind auch die mechanisierten Gegner, eine Mischung aus Robotern und Zombies, die euch das Leben schwer machen und von euch bekämpft werden müssen.

Crisis at Steamfall Spielbrett

Das bekommt ihr bei Kickstarter

Das komplette Spiel inklusive aller Stretchgoals und mit Versand inbegriffen bekommt ihr in der Kickstarter Kampagne für 72 EUR. Innerhalb des nächsten Tages gibt es außerdem noch eine Early Bird Aktion, die euch zwar keinen preislichen Vorteil bringt, bei der aber als früher Unterstützer euer Name in der Spielschachtel verewigt wird. Der SPIEL 18 Pickup für 59 EUR ist leider bereits vollständig vergriffen.

Bei den Stretchgoals ist bisher bereits eine deutsche Anleitung hinzugekommen. Nun geht es erst mal um eine zusätzliche Ortskarte, einen Gegenstand und einen Zivilisten, deren Gestaltung über einen Contest festgelegt werden soll. Erst nach diesen Zielen sind weitere Qualitätsupgrades geplant.

Fazit

Crisis at Steamfall - kooperativVon der Aufmachung und den Illustrationen her, macht Crisis at Steamfall den Eindruck, als wäre es ein Spiel aus der Ameri-Trash-Ecke. Wir mussten jedoch ganz schnell feststellen, dass es zwar eine recht ausgeklügelte Welt im Hintergrund hat, allerdings ist das Spiel alles andere als einfach. Der Anspruch ist aufgrund der komplexen Regeln und dem eigenen Zusammenstellen der Aktionen schon sehr hoch. Zu Beginn hat man häufig noch keine Ahnung, wie man überhaupt an die rar gesähten Siegpunkte kommen soll. Ruinen zu erkunden ist noch keine Option und eines der Cypher zu brechen, scheint gar unmöglich.

Tatsächlich ist man zu Beginn sehr limitiert in seinen Möglichkeiten. Mit der Zeit werden dank dem Hinzufügen neuer Aktionsteile die Züge umfangreicher. Allerdings bedarf es bei der Planung der Aktions-Sets schon ein wenig Erfahrung. Es kann z.B. passieren, dass man sich durch das ungünstige Platzieren der Bewegungsaktion selbst beschränkt, wenn man in keinem der Sets auf drei Bewegungen kommt und sich so nicht ungehindert über das Brett bewegen kann.

Die Charaktere spielen sich außerdem sehr unterschiedlich. Hier braucht es ebenfalls etwas Übung, um die Stärken gezielt ausspielen und so Extrapunkte einstreichen zu können. Wenn das Spiel dann so richtig in Fahrt ist und man mit seinen Aktionen schöne Ketten auslösen kann, macht Crisis at Steamfall erst so richtig Spaß. Allerdings ist es dann auch meistens schon vorbei. Mit exakt neun Aktionen auskommen zu müssen ist schon hart und mehr als einmal hat uns irgendwo noch ein einziges Symbol gefehlt, um genau das machen zu können, was wir geplant hatten. Zusammen mit dem knackigen Schwierigkeitsgrad in beiden Spielmodi kann das schon frustrieren.

Durch den modularen Spielaufbau, die beiden Spielmodi und die sehr unterschiedlichen Charaktere hat Crisis at Steamfall aber auf jeden Fall einen hohen Wiederspielreiz. Es wird aufgrund seiner speziellen Mechanik allerdings nicht jedem gefallen. Wer gerne optimiert und wem das außergewöhnliche Setting gefällt, das mit einer speziellen Prise Humor gewürzt ist, dem sei Crisis at Steamfall aber ans Herz gelegt.

Die Kickstarter Kampagne läuft noch bis zum 06. Juni 2018

Link zur Kampagne von Crisis at Steamfall bei Kickstarter

Crisis at Steamfall erscheint bei Beautiful Disaster Games


Wenn ihr immer auf dem laufenden sein wollt, könnt ihr auf unserem Blog wöchentlich Previews zu aktuellen Kickstarter Kampagnen lesen, sowie euch auf unserer laufend aktualisierten Seite über aktuelle Crowdfunding-Projekte informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden des Formulars werden personenbezogene Daten an uns übermittelt. Mit der Speicherung und der Verarbeitung dieser Daten erklärst Du dich mit dem Absenden des Formulars einverstanden. Nähere Informationen über Art und Umfang findest Du in unserer Datenschutzerklärung.