Brettspiele bei Kickstarter: The Ancient World

Brettspiele bei Kickstarter: The Ancient World

The Ancient World - CoverDie Späher auf der Stadmauer blasen Alarm, Soldaten hetzen durch die Gassen der Stadt in Richtung Tor. Ein riesiger Titan nähert sich und sie müssen ihn abfangen, bevor er unsere Stadt zerstören kann. Das muss das selbe Monstrum sein, das auch schon die Stadt hinter den westlichen Bergen verwüstet hat. Flüchtlinge haben uns davon erzählt. Sie sind hierher gekommen, um in Frieden leben zu können. Doch niemand kann das. Nicht so lange die Titanen auf The Ancient World wandeln.

Titanen bedrohen eure aufkeimenden Zivilisationen. Als wäre es nicht schon schwer genug, Städte aufzubauen, müssen diese riesigen Monster auch noch bekämpft und so davon abgehalten werden, eure Bemühungen durch pure Zerstörungswut wieder zunichte zu machen. Wenn ihr euch im Kampf gegen die Titanen beweist, überzeugen eure Taten mehr Stämme davon, sich euch anzuschließen. Auch andere Städte in Gestalt von 1 bis 3 weiteren Mitspielern steigen auf und stellen sich den Titanen.

The Ancient World ist kein neues Spiel, denn der Mix aus Worker-Placement Zivilisationsaufbau und Monsterkloppe von Autor und Zeichner Ryan Laukat wurde bereits 2014 erfolgreich auf Kickstarter finanziert. Eine Deutsche Version ist unter dem Titel Die Vergessene Welt beim Schwerkraft Verlag erschienen. In seinem Eigenverlag Red Raven Games hat Ryan Laukat danach die bekannteren Titel Above and Below (Oben und Unten) sowie Near and Far (Nah und Fern) und zahlreiche andere Titel veröffentlicht. Was ihr jetzt auf Kickstarter unterstützen könnt, ist die Zweite Auflage mit besseren Komponenten, überarbeiteten Titanen sowie einem erweiterten Spielablauf.

Das macht man bei The Ancient World

Ihr spielt über insgesamt sechs Runden, an deren Ende der Spieler mit den meisten Punkten der Sieger ist. Punkte bekommt ihr hauptsächlich durch das Rekrutieren von Stämmen und das damit verbundene Sammeln von Stammeskarten-Sets über die Banner der fünf verschiedenen Stämme.

The Ancient World Spielbrett

Ihr startet mit drei Arbeitern mit einem aufgedruckten Fähigkeitslevel von 1, 2 und 3, mit denen ihr später Aktionen ausführen werdet. Ihr besitzt außerdem bereits zwei Landschaften in eurem aufstrebenden Reich, die euch Nahrung zur Verfügung stellen sowie eine Hand voll Militäreinheiten, schließlich muss man sich ja wehren können.

Arbeiter-Einsetz-Spielereien für Liebhaber

The Ancient World KartenIn der Aktionsphase jeder Runde führt ihr nacheinander so lange Aktionen aus, bis alle Spieler gepasst haben. Eine eurer möglichen Aktionen ist es, einen eurer Arbeiter einzusetzen. Dabei gilt: Liegt bereits ein Arbeiter auf dem Ort, dessen Aktion ihr ausführen möchtet, so ging das in der ersten Version von The Ancient World nur, wenn die aufgedruckte Zahl auf eurem Arbeiter höher ist, als die auf dem bereits dort liegenden Arbeiter. Jetzt seid ihr etwas flexibler und könnt auch Arbeiter mit gleichem oder niedrigerem Wert einsetzen, indem ihr mit Münzen dafür zahlt. Seid ihr der Erste, der einen Arbeiter an einen Ort schickt, könnt ihr euch weiterhin frei aussuchen, welchen ihr nutzt.

Orte geben verschiedenste Boni, die typisch für Brettspiele dieser Art sind. Ihr könnt Münzen erhalten, Karten kaufen, deren Verbesserungen in Form von Gebäuden o.ä. ihr dann in einer anderen Aktion bauen könnt. Später im Verlauf des Spiels könnt ihr auch weitere Arbeiter erhalten. Natürlich könnt ihr auch euer Militär aufrüsten, denn neben dem Platzieren von Arbeitern, wollt ihr natürlich auch die ausliegenden Titanen angreifen.

Im Schatten der Titanen – Wie man einen Koloss erschlägt

Dafür müsst ihr eure Truppen bezahlen. Ihr entscheidet, welche Militärkarten aus eurem Besitz ihr in den Kampf gegen welchen der ausliegenden Titanen schicken wollt. Für jede Einheit die ihr nutzt, zahlt ihr eine Münze auf deren Karte. Sollten die Einheiten in vorherigen Runden bereits gekämpft haben und es befinden sich somit bereits Münzen darauf, erhöhen sich die zu zahlenden Kosten auf die Anzahl der bereits liegenden Münzen + 1. Jede Militäreinheit steuert zum Kampf eine bestimmte Nahkampfkraft, symbolisiert durch Schwerter, und eine gewisse Fernkampfkraft, symbolisiert durch Pfeile, bei. Die Werte aller beteiligten Einheiten müssen insgesamt mindestens gleich der Stärke des Titanen sein, den ihr angreift. Besiegt ihr den Titanen müsst ihr noch auswerten, welche Schäden dieser in eurer Stadt angerichtet hat. Das funktioniert wiederum über Würfel, deren Symbole anzeigen, ob Stadtteile verwüstet wurden oder ob ihr Gold zahlen müsst. Vielleicht habt ihr aber auch Glück und es passiert einfach nichts.

The Ancient World TitanenWas bringen euch besiegte Titanen nun eigentlich? Da ihr eure Stärke unter Beweis gestellt habt, schließen sich nun Stämme eurer Stadt an, symbolisiert durch Bannersymbole auf den Titankarten. Da ihr diese Symbole für die Sets braucht, die am Ende Siegpunkte ergeben, beantwortet sich die Frage schon von alleine.

Einer der interessanteren Mechanismen ist es, dass ihr Einheiten auch in den Ruhestand schicken könnt. Das wird notwendig, da sich mit jedem weiteren Kamf die Summe an Münzen natürlich schnell zu unbezahlbaren Werten erhöht. Doch die gesammelte Kampferfahrung ist damit nicht verloren. Ihr dreht die Karte der Einheit einfach um, legt sie unter eine neue Einheiten-Karte und bekommt so einen Bonus. Mit der Zeit könnt ihr so einige schlagkräftige Einheiten aufbauen.

Neben dem Altbekannten soll außerdem ein Mechanismus mehr Abwechslung und Spannung ins Spiel bringen: Die Titanen werden erstmals auch euch angreifen können. Die Bedrohung für eure Städte steigt hierdurch noch einmal an.

Das bekommt ihr bei Kickstarter

The Ancient World MünzenDie Kampagne zu The Ancient World ist sehr schlicht gehalten. Falls ihr das Spiel  bereits besitzt, könnt ihr für ca. 13 EUR ein Upgrade-Pack erhalten, mit allem darin, um aus eurer ersten Edition eine Second Edition zu machen. Was ihr nicht bekommt, sind Metallmünzen. Diese sind nämlich das Goodie, das es zur normalen Pledge der Second Edition obendrauf gibt. Für umgerechnet 43 EUR plus ca. 13 EUR Versand bekommt ihr also das Spiel sowie 64 Münzen. Diese werden im Pledgemanager später auch separat erhältlich sein , falls ihr das Grundspiel bereits im Regal habt und nicht darauf verzichten wollt. Da das Brettspiel auch in den normalen Handel kommen wird und man sich von Kickstarter ja etwas Besonderes erwartet, bekommt die Version außerdem eine Nummerierung und einen metallischen Aufdruck mit der Unterschrift von Ryan Laukat.

Über die Stretchgoals wird es außerdem Sonderfähigkeiten der einzelnen Städte geben und falls die entsprechenden Werte bei der Finanzierung erreicht werden sollten, wird es einen Wertungsblock und Arbeiterfiguren aus Holz geben, welche die Tokens ersetzen.

Fazit

The Ancient World ist ein eher einfach gehaltenes Worker-Placement Spiel. Im Vergleich zu anderen Spielen, die wir in letzter Zeit so auf dem Tisch hatten, braucht es nicht so viel Gehirnschmalz. Trotzdem ist es kein Spiel für Einsteiger ins Hobby. Ein wenig Vorerfahrung mit Worker-Placement strategischen Spielen solltet ihr bereits aufweisen können. Die Spielzeit ist aufgrund der begrenzten Runden- und Aktionszahl recht überschaubar. Vielfach wurde sogar bemängelt, dass das Spiel zu kurz sei, da es vorbei ist, wenn man gerade in Fahrt gekommen ist.

Ein großer Kritikpunkt aus der ersten Version wurde mit der Möglichkeit, das Einsetzen von niedrigeren Arbeitern mit Münzen auszugleichen behoben. Bisher konnte man Aktionen so gezielt für Mitspieler blocken. Solche Spielerinteraktion in Euro-Games muss man mögen und auch aushalten. Noch schlimmer wird das bei den Kämpfen. Es ist nicht unbedingt immer am sinnvollsten, den stärksten Titanen anzugreifen, den man ausschalten könnte. Es ist durchaus erwünscht, ein Auge auf die Möglichkeiten der Mitspieler zu haben. Wenn dieser lediglich den schwächeren der ausliegenden Titanen angreifen könnte, kann es sich lohnen, den zuvor selbst zu erlegen.

Daher gab es in der ersten Version Strategien, die lediglich auf Gold setzten und das Bekämpfen der Titanen komplett vernachlässigten. Die sollten nun nicht mehr so gut aufgehen. In der ersten Version konnten Gebäude nur zerstört werden, wenn man einen Titanen bekämpft hatte. Das sollte sich nun ändern, da die Titanen selbständig angreifen können.

Den Hut ziehen muss ich immer wieder vor Ryan Laukats Leistung. Er erschafft Welten, in denen seine Brettspiele angesiedelt sind und schafft es, diese dann auch noch selbst künstlerisch zu gestalten. Allein das verschafft ihm bereits meinen Respekt.

Die Kickstarter Kampagne läuft noch bis zum 08. September 2018

Link zur Kampagne von The Ancient World bei Kickstarter

The Ancient World erscheint bei Red Raven Games


Wenn ihr immer auf dem laufenden sein wollt, könnt ihr auf unserem Blog wöchentlich Previews zu aktuellen Kickstarter Kampagnen lesen, sowie euch auf unserer laufend aktualisierten Seite über aktuelle Crowdfunding-Projekte informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden des Formulars werden personenbezogene Daten an uns übermittelt. Mit der Speicherung und der Verarbeitung dieser Daten erklärst Du dich mit dem Absenden des Formulars einverstanden. Nähere Informationen über Art und Umfang findest Du in unserer Datenschutzerklärung.