Crowdfunding Fundus Januar 2019: Aktuelle Projekte bei Kickstarter

Crowdfunding Fundus Januar 2019: Aktuelle Projekte bei Kickstarter

Wir starten gemütlich mit einem neuen Cowdfunding Fundus ins neue Jahr 2019. Noch ist es relativ ruhig auf Kickstarter, und trotzdem sind bereits wieder sehr interessante Brettspiele dort zu finden. Wir stellen euch wieder vier Kampagnen zu Brettspielen vor, die jetzt im Januar auf der Plattform finanziert werden sollen.

Unser erster Blick in die Spieleschmiede zeigt gleich ein kleines Highlight: Mit The Grimm Forest, bzw. Grimms Wälder von Tim Eisner könnt ihr hier einen beliebten Kickstarter aus dem Jahr 2017 unterstützen. Als Nachfahre der aus dem Märchen bekannten drei kleinen Schweinchen, tretet ihr in den Wettstreit darum, wer von euch als erstes jeweils ein Haus aus Stroh, Holz und Lehm baut und königlicher Baumeister wird. Hierzu müsst ihr verdeckt planen, wo ihr Ressourcen sammeln wollt, wie ihr euren Gegnern einen Strich durch die Rechnung macht und euch vor ihren Ränken schützt. Dabei helfen oder behindern euch alle möglichen Märchenfiguren und bekannte Gegenstände aus der Märchenwelt. Schöne Miniaturen und liebevoll gestaltete Karten lassen euch tief in das Thema eintauchen. Ihr könnt das Brettspiel noch bis zum 24. Januar 2019 unterstützen. Ein deutsches Spiel mit allen Kickstarter-Inhalten kostet bei der Spieleschmiede 40,- EUR.

Unser Blick auf aktuelle Kickstarter-Kampagnen gibt euch wie immer eine kurze Beschreibung von vier Spielen. Diesmal ist wirklich eine sehr bunte Mischung an Themen dabei:

AVGhost Paranormal Ivenstigation bei KickstarterEin Brettspiel, das man komplett im Dunkeln spielt? Das klingt erst mal nicht sehr überzeugend. Doch wenn ihr ein Team aus Ermittlern in paranormalen Fällen seid und euch mit Hilfe von Taschenlampen durch dunkle Räume und Flure heimgesuchter Häuser bewegt, dann macht das doch ziemlich viel Sinn. In dem Miniaturenspiel AVGhost: Paranormal Investigation von Beatriz Alvarez und Pablo Miras aus dem Hause Mystical Games sind die Figuren eurer Ermittler mit kleinen LED-Lampen ausgestattet. Der Schein eures Lichts legt Hinweise auf dem Spielbrett frei, es können aber auch Geister im Schein eurer Taschenlampe materialisieren. Farbfilter vor den Lampen lassen euch Hinweise finden, die nur in einem bestimmten Licht sichtbar sind. Auch die Geister lassen sich jeweils nur mit einer bestimmten Filterfarbe bannen.

Das Verbannen der Geister des Hauses und das Lösen ihrer Geheimnisse ist eure Aufgabe als Ermittler. Dazu platziert ihr eure persönlichen Gegenstände in den Räumen und kehrt dann in der Nacht zu ihnen zurück, um zu hören, was sie aus der Welt der Geister aufgezeichnet haben. Und mit Hilfe der App hört ihr das tatsächlich. Mit sehr atmosphärischen Soundfiles erzählen euch die Geister ihre Geschichte und ihr bekommt Hinweise, wie ihr weiter ermitteln müsst. Wir konnten auf der SPIEL18 bereits hineinhören und müssen sagen, es ist eine beängstigende Vorstellung, das im Dunkeln zu hören.

Natürlich ist es kein Muss, AVGhost im Dunkeln zu spielen. Es gibt auch eine Variante, bei der ihr die App nicht benötigt und für die euch ein Ermittlerhandbuch zur Verfügung steht. Mit dem Grundspiel, das ihr mit 85,- EUR Unterstützungsbeitrag bekommen könnt, stehen euch sechs Fälle zur Verfügung. Für 115,- EUR kommt noch die Erweiterung Case: Grace hinzu. Der Versand beträgt 18,- EUR und der voraussichtliche Erscheinungstermin ist Februar 2020, wobei es hier aufgrund der technischen Komponente tatsächlich noch zu Verzögerungen kommen kann.

AVGhost: Paranormal Investigation bei Kickstarter – Die Kampagne läuft noch bis zum 28. Januar 2019

Onimaru

OnimaruIn Onimaru von Stephen Avery und Penguin and Panda Productions schlüpft ihr in die Rolle von Helden im mystischen Japan. Ihr müsst das Land vor den bösen Oni beschützen, Dämonen die nur Gewalt und Vernichtung kennen. Die drei Oni kommen mit einer Armee aus Helfern durch das Schattentor. Nur eure Gemeinschaft aus Helden kann sie durch Zusammenarbeit und den geschickten Einsatz eurer Kräfte aufhalten. Und ein wenig Würfelglück muss dann auch noch dabei sein.

Als Helden Wesen zu bekämpfen, die durch ein Tor in unsere Welt eindringen wollen, ist nicht gerade ein neues Thema für ein Brettspiel. Auch der kooperative Ansatz ist nicht neu. Was aber einen großen Reiz an Onimaru ausmacht, sind die voll anpassbaren Charaktere. Ihr könnt eine vorgefertigte Kombination nutzen, oder euch einen ganz eigenen erschaffen mit genau den Techniken, Fähigkeiten und Talenten, die ihr schon immer für eure Identifikationsfigur haben wolltet. Das ist ein bisschen wie die Charaktererschaffung in einem Rollenspiel. Während des Spiels könnt ihr euren Charakter sogar noch weiterentwickeln.

Das Spiel kommt dabei komplett ohne Miniaturen aus. Dafür hat es sehr ausgeklügelte Playerboards, auf denen alle für eure Charaktere wichtigen Teile einen Platz haben. Onimaru verspricht leichte Unterhaltung mit epischen Kämpfen, ohne dabei einfach zu sein. Ihr müsst euch als Team gut absprechen, wer welche Angreifer abwehrt, damit ihr eine Chance gegen die scheinbar übermächtigen Oni habt.

Für ca. 51,- EUR bekommt ihr die normale Retail-Version des Spiels. Die Deluxe-Version mit mehr Inhalt könnt ihr für umgerechnet 69,- EUR unterstützen. Hinzu kommen nochmal ca. 13,- EUR Versand, dann ist Onimaru im September 2019 bei euch auf dem Spieltisch.

Onimaru bei Kickstarter – Die Kampagne läuft noch bis zum 28. Januar 2019

Circadians First LightGarphill Games und Science-fiction? Das scheint auf den ersten Blick nicht so recht zusammenzupassen. Doch mit Circadians: First Light von S J Macdonald wagen die Neuseeländer genau diesen Schritt. Dabei wird aber keine neue Trilogie von Brettspielen beginnen, wie bei den Nordsee- und Westfranken-Spielen, allerdings sind mehrere Spiele im gleichen Universum geplant. Der Autor hat bereits bei den Architekten des Westfrankenreichs mitgearbeitet. Die Illustrationen stammen jedoch bei diesem Titel nicht von The Mico, sondern Sam Phillips, dem älteren Bruder des Verlagsinhabers und sorgen bereits hierdurch für erfrischende Abwechslung.

Ihr seid Circadians, eine Gruppe von Forschern, die auf einem fremden, bevölkerten Planeten gelandet sind. Dort ist es eure Aufgabe, eine Forschungsbasis zu errichten. Hierzu müsst ihr mit eurer Crew, repräsentiert durch Würfel, Aktionen ausführen, die vom Handel mit den einheimischen Clans, über das Sammeln von Ressourcen auf der Planetenoberfläche bis zur Entwicklung von Upgrades für eure Basis reichen.

Das Brettspiel hat viel in petto und wirkt daher insbesondere in der ersten Partie schnell erschlagend, allein durch die schiere Menge an Möglichkeiten. Wer es nicht so verzahnt mag, der wird hieran keine Freude haben. Im Vergleich zu den Architekten des Westfrankenreichs legt Sam Macdonald hier nochmal eine Schippe drauf. Wer sich aber durchbeißt und die verschiedenen Orte und die Möglichkeiten für Synergien, insbesondere in Verbindung mit den Entwicklungskarten, kennenlernt, der wird mit einem sehr abwechslungsreichen Spiel belohnt. Es gibt viele sehr unterschiedliche Strategien, um an Punkte zu kommen. Der Sieger steht erst nach der Auswertung des Punktesalats fest.

Bei der deutschen Ausgabe ist der Schwerkraft Verlag wieder mit im Boot und ihr könnt diese über die Kickstarter Kampagne bereits vorbestellen. Das Grundspiel kostet euch dann 46,- EUR inklusive Versand, jedoch seid ihr auf ein Spiel pro Unterstützer beschränkt. Dafür bekommt ihr als Kickstarter Unterstützer die Allies Erweiterung nochmal obendrauf und könnt euch ab Oktober auf das fertige Spiel freuen.

Circadians: First Light bei Kickstarter – Die Kampagne läuft noch bis zum 30. Januar 2019

Animal KingdomsAls letztes möchte ich euch noch ein optisches Schmankerl vorstellen: In Animal Kingdoms von Steven Aramini wetteifert ihr mit anderen Tierführern um die Herrschaft über die fünf Reiche. Dazu nutzt ihr Tiere, die euch Gefolgschaft geschworen haben, um an Einfluss in den Reichen zu gewinnen. Das Kartenspiel war der Gewinner der Cardboard Edison Challenge 2018, bei der neue und innovative Ideen unveröffentlichter Spiele von einer Jury ausgezeichnet werden. Von diesem bereits überzeugenden Prototypen bis zum jetzt fertigen Spiel bei Galactic Raptor Games, gab es noch eine deutliche Verbesserung der Tischpräsenz, für die vor allem die Illustratorin Katy Grierson verantwortlich ist. Denn wer will schon nur dröge Kartenwerte ablegen? Es ist doch immer gleich viel motivierender, wenn man ein schönes Drumherum hat.

Es gibt Karten aus insgesamt acht verschiedene Tierarten, mit Werten von jeweils 1 bis 8, die euch als Gefolgsleute in eurer Hand zur Verfügung stehen. In jeder der drei Runden müsst ihr eure Handkarten in die fünf Reiche spielen. Welche Karten wo gespielt werden können, geben die sogenannten Dekrete vor, die zufällig gezogen werden. So besagt ein Dekret z.B. dass nur Karten von 8 bis 1 absteigend ohne einen Wert zu überspringen, in das Königreich gespielt werden dürfen. Woanders dürft ihr vielleicht nur Karten derjenigen Tierarten spielen, die es bereits in einem der beiden Nachbarkönigreiche gibt. Punkte gibt es für den Einfluss in den fünf Königreichen. Allerdings ist es nicht immer am besten, die meisten Karten in ein Königreich gespielt zu haben.

Das wirklich wunderschöne Kartenspiel könnt ihr auf Kickstarter für umgerechnet 25,- EUR unterstützen. Hinzu kommen noch 9,- EUR für den Versand. Eine Deluxe-Version mit Tier-Meeple für den Einfluss gibt es für ca. 39,- EUR, wenn ihr euch mit einem Freund zusammentut, zahlt ihr hier sogar nur 35,- EUR pro Spiel. Im November 2019 sollen die Tiere aus Animal Kingdoms dann auch auf eurem Spieltisch rumtollen.

Animal Kingdoms bei Kickstarter – Die Kampagne läuft noch bis zum 02. Februar 2019


Wenn ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, könnt ihr auf unserem Blog wöchentlich Previews zu aktuellen Kickstarter Kampagnen lesen sowie euch auf unserer laufend aktualisierte Seite über aktuelle Crowdfunding Kampagnen für Brettspiele bei Kickstarter informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden des Formulars werden personenbezogene Daten an uns übermittelt. Mit der Speicherung und der Verarbeitung dieser Daten erklärst Du dich mit dem Absenden des Formulars einverstanden. Nähere Informationen über Art und Umfang findest Du in unserer Datenschutzerklärung.