Crowdfunding Fundus Juni 2019: Aktuelle Projekte bei Kickstarter

Crowdfunding Fundus Juni 2019: Aktuelle Projekte bei Kickstarter

Der Juni bringt die erste Hitzewelle zu unseren Spieletischen. Das soll uns aber nicht davon abhalten, schon jetzt an die kälteren Tage zu denken. Es dauert seine Zeit, bis ein Brettspiel, das heute auf Kickstarter nach Unterstützern sucht, dann endlich bei euch eintrifft. Hier sind also die auserwählten Brettspiele für den Juni:

In der Spieleschmiede könnt ihr neben der deutschen Version von Clinic, das wir euch bereits ausführlich vorgestellt haben, nun 10 Minuten Killer unterstützen. In diesem schnellen Spiel müsst ihr als Killer drei nur euch bekannte Personen auf einem ausliegenden Plan von Karten ermorden. In eurem Zug könnt ihr zwei der drei möglichen Aktionen nutzen: Charaktere bewegen und Charaktere ermorden. Nach jedem verübten Mord betritt ein Cop den Spielplan, den ihr als Aktion nutzen könnt, um andere Charaktere zu untersuchen. So aufgeflogene Hitman bekommt ihr als Punkte am Ende der Partie gutgeschrieben. Es gibt drei Arten, um eure Zielpersonen zu eliminieren: Messer, Pistole oder Sniper-Gewehr. Das Messer könnt ihr nur auf dem selben Plättchen benutzen, auf dem euer Charakter steht. Die Pistole hat eine Reichweite von einem Plättchen, ihr könnt also angrenzend schießen. Allerdings könnt ihr sie nicht benutzen, wenn sich ein anderer Charakter auf dem selben Plättchen wie ihr selbst befindet. Mit dem Sniper-Geweht habt ihr unendliche Reichweite, müsst aber in gerader Linie schießen und könnt nur einen Charakter treffen, der sich auf einem markierten Plättchen befindet. Andere Killer zu töten, bringt euch ebenfalls Punkte ein. 10 Minuten Killer ist ein schnelles Spiel mit einer Prise Deduktion, bei dem man viel Spaß haben kann. Es kostet euch in der Spieleschmiede 15,- EUR und ihr habt noch bis zum 19. Juni Zeit, um es zu unterstützen.

Kurz erwähnen möchten wir, dass derzeit auf Kickstarter die Season 2 von Batman: Gotham City Chronicles läuft. Zum Grundspiel hat sich eigentlich nichts verändert, von daher möchten wir auf unser Batman: Gotham City Chronicles Preview zur Season 1 verweisen. Neu sind einige Erweiterungen sowie Material für den fünften Mitspieler. Auch habt ihr die Möglichkeit, gezielt Miniaturen zu bekommen. Hier nun aber zu unseren vier Kickstater-Vorstellungen für den Monat Juni:

Bites

Bites Brettspiel CoverVielleicht sagen euch die Autoren Brigitte und Wolfgang Ditt etwas? Im Jahr 2008 war ihr Spiel Big Points auf der Empfehlungsliste für das Spiel des Jahres. Bites ist eine Neuauflage eben dieses Spiels, allerdings wurde weit mehr gemacht, als es einfach ein wenig aufzuhübschen. Zum einen gab es damals bei Big Points kein Thema. Das hat sich nun geändert. Ihr seid Ameisen, die Futter einsammeln und zum Ameisenhügel tragen. Die alten Holzmarker sind kleine Ameisen-Meeplen gewichen, die alten bunten Scheiben kleinen sehr schön gestalteten Essens-Token. Diese Token formen einen Weg zum Ameisenhügel, der als Ersatz für die Treppe am Ende des Weges bei Big Points dient.

Wie damals auch rückt ihr mit eurer Ameise bis zum dem Essensplättchen vor, das eurer Farbe entspricht. Ihr habt nun die Wahl, ob ihr das Plättchen vor euch oder hinter euch nehmen möchtet. Die verschiedenen Sorten an Essen werden am Spielende unterschiedlich viel wert sein, wieviel genau steht allerdings zu Beginn der Partie noch nicht fest. Erst wenn eine Ameise es schafft, zum Ameisenhügel vorzurücken, ist das Futter, das der Farbe der Ameise entspricht so viele Punkte wert, wie die Stufe, auf der die Ameise steht.

Zusätzlich gibt es nun noch Karten, die einige Spielregeln bei jeder Partie ein klein wenig ändern. So können Ameisen beim Erreichen des Hügels entweder die höchste freie Position einnehmen oder aber die niedrigste. Es gibt Wein-Tokens, die euch besondere Wege zum Punkten eröffnen und es gibt Schokolade-Tokens, die euch einmalig euren Zug-Ablauf modifizieren lassen. Für beides gibt es verschiedene Karten mit Regeln, von denen jedoch pro Partie nur eine aktiv ist. Als vierte Möglichkeit gibt es noch eine weitere zufällige Veränderung der Regeln. Diese Änderungen und Unwägbarkeiten sollen das Spiel abwechslungsreicher und frischer machen.

Ihr habt nur noch sehr wenig Zeit, um bei der Kampagne einzusteigen. Ein einzelnes Spiel Bites kostet in der Kampagne ca. 21,- EUR. Hinzu kommen nochmal happige Versandkosten in Höhe von ca. 13,- EUR. Das erscheint recht viel, ist aber für ein optisch und thematisch gelungenes Brettspiel insgesamt noch akzeptabel. Es wird dann voraussichtlich im Januar 2020 versendet werden. Wem wird beim Betrachten des Covers noch schwummerig? Ich glaub ich muss jetzt Schluss machen 😉

Bites bei Kickstarter – Die Kampagne läuft noch bis zum 07. Juni 2019

Too Many Bones: Splice & Dice

Too Many Bones: Splice and DiceFür Too Many Bones von Adam und Josh J. Carlson könnt ihr jetzt mit der Erweiterung Splice & Dice eure eigenen Endbosse erschaffen und so noch mehr Variabilität ins Spiel bringen. Wer Too Many Bones noch nicht kennt: Ihr habt es hier mit einem Brettspiel zu tun, bei dem Ihr euren Charakter weiterentwickeln müsst. Das tut ihr, damit ihr den immer stärkeren Gegnern, die auf euch und eure Mitspieler warten, gewachsen seid. Am Ende wartet dann der Endboss auf euch. Ihr spielt dabei über mehrere Tage, wobei ihr jeden Tag ein Ereignis bekommt, dem ihr euch stellen müsst. Das können Gegner sein, müssen aber nicht.

Im Idealfall bekommt ihr Entwicklungspunkte, mit denen ihr dann die Fähigkeiten eures Gearlocks (so heißen die goblinartigen Abenteurer) verbessern könnt. Das passiert über jede Menge Würfel, die auf eurer Playermat eingesetzt werden. Je nach Endboss müsst ihr verschiedene Strategien und Charakterbuilds testen. Da jeder Charakter anders funktioniert, benötigt Too Many Bones sehr viel Einarbeitungszeit seitens aller Mitspieler. Es ist außerdem nicht im normalen Handel erhältlich und aufgrund seiner hohen Produktionsqualität auch nicht gerade ein Schnäppchen.

Wie erwähnt könnt ihr nun im Labor neue Endgegener zusammenbrauen, denen ihr euch dann gleich noch stellen könnt. Außerdem gibt es auch neue fertige Bosse und auch weitere normale Gegner. Das sollte dafür sorgen, dass ihr auf lange Zeit beschäftigt seid, falls ihr bereits das Gefühl haben solltet, dass das normale Too Many Bones und die Undertow Erweiterung euch nicht mehr ausreichen. Die Erweiterung Splice & Dice alleine kostet euch ca. 35,- EUR. Wollt ihr alle neuen Inhalte zu Too Many Bones inklusive einer Aufbewahrungsbox, dann kostet euch das ca. 146,- EUR. Die Kampagne bietet außerdem die Möglichkeit, das Grundspiel zusammen mit der Undertow Erweiterung zu erwerben, falls ihr beides noch nicht besitzt. Das schlägt dann mit ca. 168,- EUR zu buche. Wer absolut alles haben möchte, der bezahlt dafür 470,- EUR. Hinzu kommen nochmal zwischen 27 und 53 EUR für den Versand nach Deutschland. Die Spiele sollen dann aber bereits im Dezember 2019 bei euch ankommen.

Too Many Bones: Splice & Dice bei Kickstarter – Die Kampagne läuft noch bis zum 14. Juni 2019

The Few and Cursed

The Few and Cursed

Eigentlich ist The Few and Cursed ja ein Comic von Felipe Cagno und Fabiano Neves und wie es der Zufall will, endet gerade der aktuelle Storybogen und es läuft eine Kickstarter-Kampagne zum Comic, wo der sechste und letzte Teil dieser Season unterstützt werden kann. Natürlich kann man sich dort auch die anderen Comics sichern. Also ein super aufeinander abgestimmtes Marketing, was hier betrieben wird. Und da wir unsere Pflicht getan haben und hier auf den Comic hingewiesen haben, können wir uns nun dem Brettspiel zu The Few and Cursed von Mike Gnade zuwenden, das bei Rock Manor Games erscheint.

Thematisch finden wir uns auf einer alternativen Erde wieder, wo es seit 70 Jahren kein Wasser mehr gibt. Die Menschheit überlebte, machte Wasser zur Währung und wendete sich dem Okkulten zu. Dies führte zu vielen Monstrositäten, die nun die Wüstenlandschaften heimsuchen. Wir verkörpern sogenannte Cursehunters, die sich als Söldner den Monstern stellen oder andere Jobs in der Stadt San Andreas erledigen. Ihr könnt sowohl Redhead, die Protagonistin der Comics, als auch weitere Cursehunters spielen.

Ihr bewerkstelligt das mittels eines Deckbuilding-Mechanismus und nutzt eure Karten, um euch auf der Karte um San Adreas herum zu bewegen. Jeder Charakter hat sein eigenen Deck, mit dem er startet. Jede Runde bekommt ihr automatisch eine neue Karte in euer Deck und könnt weitere in San Andreas für Wasser kaufen. Das eigentliche Spiel findet jedoch außerhalb der Stadt in der Wildnis statt. Dort könnt ihr dann Artefakte für euch beanspruchen, euch als Kopfgeldjäger verdingen und euch den auftauchenden Monstern stellen. Diese erscheinen, wenn ihr eine bestimmte Anzahl an Kopfgeldern kassiert habt und bewegen sich in Richtung San Andreas. Falls eines der großen Monster die Stadt erreicht, endet das Spiel. Es endet außerdem, wenn alle großen Monster besiegt wurden oder falls alle Artefakte eingesammelt wurden. Es gewinnt derjenige, der am meisten Grit gesammelt hat.

In der Kickstarter Kampagne könnt ihr sowohl die Retail-Version von The Few and Cursed für ca. 53,- EUR unterstützen, als auch eine Deluxe-Ausgabe mit einer Erweiterung für umgerechnet ca. 70,- EUR. Auch die Stretchgoals sind zwischen diesen beiden Versionen aufgeteilt, so dass Unterstützer der Retail-Version hier nicht alle freigeschalteten Komponenten bekommen. Mit Versandkosten nach Deutschland zwischen 9 und 14 EUR ist The Few and Cursed recht human. Wer das Spiel unterstützen möchte, wird es voraussichtlich im Juli 2020 bei sich im Regal haben. Wer genügsam ist und wem das Print & Play recht, der kann bereits im Juni 2020 losspielen. Die Version zum Ausdrucken ist in jedem Pledgelevel inklusive oder kann für ca. 4,- EUR auch separat erworben werden.

The Few and Cursed bei Kickstarter – Die Kampagne läuft noch bis zum 28. Juni 2019

Dungeon Drop

Dungeon DropNeben großen und teuren und gehypten Brettspielen möchten wir euch natürlich auch kleine und vielleicht eher unkonventionelle Brettspiele in unseren Kickstarter-Previews vorstellen. Genau so ein Spiel ist Dungeon Drop von Scott R. Smith, das bei Phase Shift Games erscheinen wird. Ihr stellt euch einen Charakter durch die Kombination einer Rassen- und einer Klassenkarte zusammen. So könnt ihr ein Halb-Orc-Bogenschütze sein oder aber ein Feen-Krieger und vieles mehr. Jede Karte hat eine besondere Fähigkeit, die ihr in eurem Zug nutzen könnt. Anschließend bekommt ihr eine geheime Quest, die festlegt, wofür ihr die meisten Punkte bekommt. Der Kern von Dungeon Drop ist aber die ungewöhnliche Art und Weise, wie euer Dungeon ausgebaut ist.

Im Prinzip besteht alles im Dungeon aus kleinen Steinchen. Durchsichtige und farbige Kristalle bringen Punkte, genauso wie goldene Steinchen. Grüne Steinchen stellen Goblins dar, ein großer roter Stein steht für den gefährlichen Drachen. Silbere Steinchen stellen Rüstung dar, die euch vor Schaden schützen. Blassgrüne Oger-Steinchen sind ebenfalls böse und verursachen Schaden. Außerdem gibt es noch orange Würfel als Schatzkisten, für die ihr zum Öffnen orangene Steinchen benötigt, damit sie euch am Ende ebenfalls Punkte in höhe ihrer Augenzahl geben. Schließlich gibt es noch graue Steinchen, die sogenannten Säulen.

Zu Beginn einer Partie lasst ihr eine bestimmte Anzahl an Steinchen von oben auf den Tisch fallen. Jeder Spieler lässt zu Beginn seines Zuges ebenfalls nochmal Steinchen fallen. Das ist dann der Drop, durch den der Dungeon für euch zufällig geform wird. Nun könnt ihr eine eurer Fähigkeiten nutzen. Diese lassen euch zum Beispiel eine Sorte Steinchen neu werfen oder ihr könnt ein Steinchen eurer Wahl schnippsen. Das bringt ein wenig Strategie und Geschicklichkeit mit ins Spiel. Danach geht es ans Erkunden des Dungeons. Ihr wählt drei der Säulen-Steinchen und formt ein Dreieck. Das ist der Raum, den ihr erkundet. Alle Komponenten, die sich innerhalb des Dreiecks befinden, sind nun eure. Das gilt sowohl für den Loot in Form von Kristallen, Gold, Schätze usw., aber auch für die Gegner. Diese verursachen euch Schaden. Die Gegnersteinchen werden bei euch auf der Karte gelagert und verdecken eure Herzen, die eure Lebenspunkte darstellen. Solltet ihr keine mehr übrig haben, dann sterbt ihr und nehmt nicht an der Endwertung teil. Wer nach drei Runden die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt die Partie.

Dungeon Drop gibt es ebenfalls sowohl in einer Retail-Variante, als auch in einer Deluxe-Ausgabe. Die Standard-Version kostet inklusive Versandkosten schmale 20,- EUR. Für die Deluxe-Variante mit süßen Gesichtern auf den Steinchen und schöneren Helden-Meeplen fallen 26,- EUR inklusive-Versand an, was auch nicht die Welt ist. Durch Strechgoals sind bereits viele neue Klassen, Rassen und Quests hinzugekommen. Dungeon Drop scheint eine wirklich lustige Mischung aus Geschicklichkeits-Spiel und Dungeon-Crawler-Thema zu sein und soll voraussichtlich im Februar 2020 ausgeliefert werden.

Dungeon Drop bei Kickstarter – Die Kampagne läuft noch bis zum 04. Juli 2019


Wenn ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, könnt ihr auf unserem Blog wöchentlich Previews zu aktuellen Kickstarter Kampagnen lesen sowie euch auf unserer laufend aktualisierte Seite über aktuelle Crowdfunding Kampagnen für Brettspiele bei Kickstarter informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.