Trends auf der SPIEL 18 – Alles neu macht der Brettspiel Oktober

Trends auf der SPIEL 18 – Alles neu macht der Brettspiel Oktober

Jedes Jahr erscheinen gefühlt unendlich viele neue Brettspiele auf der SPIEL in Essen. Dabei ist zwar jedes Brettspiel für sich einzigartig, aber betrachtet ihr alle Spiele mal ganz grob und versucht sie zu kategorisieren, könnt ihr schon den ein oder anderen Trend erkennen. Wir haben uns einfach mal hingesetzt, um genau dies zu tun. Dank Bauchipedia und ein paar Listen, Zetteln und einem normalen Bleistift, haben wir mal geschaut, welche Trends es denn im Brettspiel-Bereich gibt und welche Themen dieses Jahr besonders stark vertreten sind.

Stadtplaner sind Brettspieler

Architects of the West Kingdom - CoverDieses Statement können wir in diesem Jahr ohne Probleme bestätigen, denn eine Vielzahl an Brett-, Würfel und Kartenspielen widmen sich diesem Trend. Gefühlt sind noch nie so viele Stadtplan-Brettspiele erschienen, wie dieses Jahr. Von Architectura, wo der Name schon darauf hinweist, über NEOM bis Welcome To… ist für den Hobbyarchitekten sicher etwas dabei. Erfrischend an diesem Trend sind dann allerdings die thematischen Auseinandersetzungen. Klar ihr könnt natürlich mit den Architekten des Westfrankreichs ins Mittelalter reisen oder mit dem Forum Trajanum ins alte Rom. Aber abseits der Standardthemen gibt es einige Neuheiten, die ein bisschen mehr Vielfalt in dieses Genre bringen. In 1906 ist es zum Beispiel eure Aufgabe, San Francisco nach dem Erdbeben im Namen gebenden Jahr wieder aufzubauen.

Ein Brettspiel macht noch keinen Trend

Trend Unique Games: KeyforgeGemäß dem Sprichwort: “Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer”, könnt ihr das gleiche über Unique Games sagen. Sie werden natürlich in aller Munde sein. Aber ob Fantasy Flight Games, respektive Asmodee, es schafft, mit dem Debüt von Discover und Keyforge, einen neuen Trend zu starten, wird sich erst im nächsten Jahr zeigen. Wahrscheinlich ist es so wie bei Pandemic Legacy, wo es auch ein bisschen Zeit brauchte, um aus einer Idee eine Brettspiel Kategorie zu machen. Aber wer vielleicht von sich selber sagen möchte, dass er ja schon dem Trend gefolgt ist, bevor dieser zum Trend wurde, sollte das natürlich nicht verpassen.

Der gefühlte Brettspiel Trend

Als die ersten Neuheiten für die SPIEL in Essen angekündigt wurden, war ich der Meinung gleichen einen Trend auszumachen. Nach Zombies und Wikingern waren es für mich eindeutig die Römer, die nun Essen erobern sollten. Carpe Diem von alea war dabei das erste Brettspiel was gefühlt den römischen Trend einleitete. Aber sobald ich die rosarote Brille absetzte, musste ich feststellen: Da wo ein Trend sein sollte, da ist einfach kein Trend. Schaut ihr euch die Listen an, gibt es natürlich Brettspiele mit römisch/antikem Thema, aber es reicht nicht, um sich als Trend zu etablieren. Vielmehr ist es das normale Grundrauschen, was uns in Essen auf der SPIEL erwartet.

Die alten Trends

Unlock Secret AdventuresIrgendwann im Lebenszyklus eines Trends, wird aus dem Trend Normalität. Nicht anders ist das bei Brettspielen. Der Trend zu Escapespielen der letzten Jahre ist nun eigentlich der Normalität gewichen. Die etablierten Marken betreiben Produktpflege und setzen keine Trends mehr. Jedes Spiel hat seine Nische und seine Spieler gefunden. Spiele wie Unlock! und die EXIT Reihe kommen natürlich mit Neuerscheinungen nach Essen, an dem bewährten Spielprinzip wird aber nicht mehr gerüttelt. Immer noch versuchen diverse Brettspieler in den Abendstunden aus Hütten oder von Inseln zu fliehen. Die Adelung dieses alten Trends kommt dieses Jahr aus dem Hause Mattel: Mit Escape Room: Das Werewolf-Experiment steigt nun auch eine der größten Spielzeugfirmen in diesen Markt ein. Möglicherweise aber bereits zu spät.

Autoren an die Macht

Moderne Brettspiele haben hohe Erwartungen zu erfüllen. Sie sollen eine gute Verarbeitungsqualität bieten, natürlich unterhalten und noch aus dem Pool an bekannten Mechaniken ausbrechen und neue Innovationen bieten. Und dann schleicht sich da ein sehr leiser Brettspiel Trend langsam in die Szene. Die Geschichte hinter dem Brettspiel wird immer wichtiger. Die Brettspieler wollen nicht mehr einfach nur Ressourcen hin und her tauschen. Es scheint, als ob sie wichtige Entscheidungen treffen wollen. Angefangen mit den Legacy-Spielen und schon letztes Jahr mit This War of Mine, kommen dieses Jahr wieder mehr Brettspiele mit packende Geschichten daher, als die Jahre zuvor. In Escape Tales: The Awakening steht die Story im Vordergrund und nicht nur der Escape-Spiel-Charakter. Das Worker-Placement Brettspiel Holding On: The Troubled Life of Billy Kerr hebt sich genau durch die Story aus der Masse an Neuerscheinungen heraus. Ganz nebenbei werden diese Themen auch noch ernster.

Wer fehlt denn noch?

Letztes Jahr konnten einige Brettspieler schon die Prototypen, anspielen die dieses Jahr als  kleiner Trend auf der SPIEL ihren Einstand feiern. Auch wir konnten mit Chronicles of Crime einen Vertreter anspielen. Dabei vereint diese Art Brettspiel oder besser gesagt Kriminal-Spiel gleich mehrere Mechaniken miteinander und machen daraus wieder etwas Neues. Ich bin auch der Meinung, dass der große Trend hier noch kommen wird. Denn Spiele wie Detective: Ein Krimi-Brettspiel sind in meinen Augen Wegbereiter und spätestens im nächsten Jahr wird aus dem kleinen Trend ein großer werden.

Der unbekannte Brettspiel Trend

Tja und unterm Strich gibt es ja noch genau den Trend, den niemand auf dem Schirm hatte. Wer hätte denn damals gedacht, das Terraforming Mars einen Sci-fi Trend lostreten würde? Auch der Trend, dass immer mehr Brettspiele aus Fernost lokalisiert werden, kam langsam und ist mittlerweile zur Normalität geworden. Das merkt man nicht nur daran, dass immer mehr Aussteller in Essen angetroffen werden. Achja, und der Trend, dass die SPIEL mit jedem Jahr immer weiter wächst, ist ja mittlerweile schon zur Gesetzmäßigkeit geworden.

Es gab mal einen Trend…

Zombicide Green Horde CoverUnd mit was können keine Brettspieler mehr hinter dem Ofen hervor gerufen werden? Eindeutig durch sind offenbar Zombies. Nach der Schwemme in den letzten Jahren, ist es ruhig geworden um die Untoten. Haben die Brettspieler es mittlerweile geschafft, der Horde an Zombie-Brettspielen Herr zu werden? Nicht mal eine Handvoll Brettspiele mit diesem Thema kommen dieses Jahr auf den Markt. Ein Zombicide darf natürlich nicht fehlen, aber hier ist der ehemalige Trend eher der Produktpflege gewichen. Und auch die Wikinger sind auf zu fernen Ufern. Hier findet ihr auch nur noch eine überschaubare Anzahl an Brettspielen, die diesem ehemaligen Trend hinterherlaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden des Formulars werden personenbezogene Daten an uns übermittelt. Mit der Speicherung und der Verarbeitung dieser Daten erklärst Du dich mit dem Absenden des Formulars einverstanden. Nähere Informationen über Art und Umfang findest Du in unserer Datenschutzerklärung.