Brettspiele bei Kickstarter: Burggrafen des Westfrankenreichs

Brettspiele bei Kickstarter: Burggrafen des Westfrankenreichs

Viscounts of the West Kingdom - CoverInnerlich bin ich froh, das Dorf nun hinter mir zu lassen und zum Meer hinaus zu reiten, wo ein Händler mit seinem Schiff schon auf mich wartet, um mich mit Tinte zu beliefern. Die Bevölkerung ist unzufrieden. Krankheit und Hunger sind allgegenwärtig. Zwar muss nun niemand mehr fürchten, von den Horden aus dem Osten überfallen zu werden, doch der Frieden hat seinen Preis. Als Burggraf des Westfrankenreichs ist es meine Aufgabe, das Reich zu erhalten, ob mit der Unterstützung des Königs oder ohne sie.

Mit den Burggrafen des Westfrankenreichs bzw. Viscounts of the West Kingdom kommt nun der dritte Teil der Westfrankenreich-Trilogie von Shem Phillips und S.J. Macdonald auf Kickstarter. Garphill Games bietet dieses Mal in der Kampagne zum ersten Mal keine deutsche Version an. Der Schwerkraft-Verlag geht hier eigene Wege. Was euch beim neuen Teil spieltechnisch erwartet und was wir von dieser Trennung halten, erfahrt ihr in unserem Preview.

Das macht man bei Burggrafen des Westfrankenreichs

Wieder einmal hat es uns auf das Gebiet des späteren Frankreich verschlagen. Um 980 v. Chr. steht es nicht gut um das Land. Ein brüchiger Frieden besteht und die Macht des Königs lässt langsam nach, während das Volk in Armut lebt und hungert. Als Burggrafen versucht ihr nun, sowohl das Wohlwollen des Königs als auch des Volkes zu erlangen, um eure eigene Macht zu stärken und für den Fall gewappnet zu sein, dass der König stürzt. Leider ist das nicht nur euer Plan, alle anderen Burggrafen verfolgen genau dasselbe Ziel wie ihr.

Der beste Mechanismus der Welt

Wie stellen wir das aber an? Viscounts of the West Kingdom hat diesmal einen Deckbuilding-Mechanismus mit im Gepäck. Jeder Spieler beginnt die Partie mit einem Set an Einwohnern und kann im Laufe des Spiels mehr anheuern. Wir reisen außerdem im Kreis auf den fünf Teilen des Rondell-Spielplans umher, um dort Gebäude zu bauen und Manuskripte zu verfassen. Außerdem versuchen wir, mehr Besitzurkunden für Ländereien zu bekommen und senden Arbeiter ins Schloss in der Mitte des Spielplans.

Beim Spielaufbau wählt ihr ein Set aus einer Aufbau-Karte und einem Helden, die eure Startbedingungen verändern und euch ein wenig die Richtung für die Spielweise der Partie vorgeben. Von eurem Deck mit Startkarten, in das der Held und evtl. andere Karten vom Startaufbau eingemischt wurden, bekommt ihr drei auf die Hand. Euer Zug besteht aus verschiedenen Phasen. Zunächst werden auf eurem Spielertableau alle dort bereits liegenden Einwohner-Karten um ein Feld nach rechts geschoben. Diese haben Effekte, die entweder sofort beim Ausspielen, immer so lange sie auf dem Tableau liegen oder wenn sie rechts vom Tableau geschoben werden, genutzt werden können. Nach dem Verschieben, platziert ihr eine neue Karte auf dem freien linken Feld des Tableaus.

Viscounts of the West Kingdom - Spielplan

Eine Runde Aktionen bitte

Nun bewegt ihr euren Viscount auf dem Spielplan im Uhrzeigersinn um so viele Felder, wie der Silber-Wert der gerade ausgespielten Karte anzeigt. Dabei geben Pfeile auf dem Spielbrett an, in welcher Richtung man von den einzelnen Feldern weiterziehen kann. Ihr könnt auch Silber ausgeben, um euch weiterzubewegen, als eure Einwohner-Karte euch erlaubt, aber ihr könnt nicht freiwillig weniger Felder ziehen.

Jetzt ist es Zeit für eure Hauptaktion. Ihr führt in jedem eurer Züge genau eine solche Aktion aus. Über die Einwohner-Karten bekommt ihr Symbole, die ihr für diese Aktionen benötigt.

  • Steht euer Viscount auf dem Spielplan auf einem äußeren Feld, könnt ihr Handel treiben, um an Ressourcen zu gelangen. Wie viele Handelssymbole ihr in was eintauschen könnt, gibt der Ort vor, auf dem euer Viscount gerade steht. Das reicht von Geld über Ressourcen bis zum Umdrehen von Schuldscheinen oder Besitzurkunden.
  • Auf den äußeren Feldern könnt ihr auch Gebäude errichten, die ihr von eurem Tableau nehmt und so Boni freischalten. Ihr könnt euch aussuchen, welches Gebäude ihr baut, allerdings benötigen diese unterschiedliche Mengen an Bau-Symbolen oder Steinen, die ihr vorweisen müsst. Für den Bau mehrerer gleicher Gebäude bekommt ihr am Schluss auch Siegpunkte. Während der Partie bekommt ihr durch bereits vom Spielertableau weg gebaute Gebäude permanente Boni, die von dauerhaften zusätzlichen Symbolen für die Aktionen über Kostenreduzierung und vieles mehr Verbesserungen für jede Phase des Spielzugs bieten. Werden auf dem Spielplan Gebäude benachbart zu anderen Gebäuden gebaut, gibt es für die Nachbarn außerdem einen einmaligen Sofortbonus.
  • Auf den inneren Feldern des Spielplans könnt ihr zum einen Arbeiter in das Schloss schicken. Hierfür werden Adelssymbole oder Gold benötigt. Eure Arbeiter fangen im äußeren Kreis an und wenn ihr drei im selben Segment habt, gelangt einer davon weiter nach innen ins zweite Segment, die übrigen werden verteilt. Vom zweiten kommt ihr schließlich in den inneren Kreis, für dessen Erreichen es einen Siegpunktbonus für den Spieler gibt, der dort am meisten Arbeiter hat. Auf den Feldern im zweiten und inneren Kreis gibt es außerdem Sofortboni zu holen und am Spielende bekommt ihr Punkte für eure im Schloss befindlichen Arbeiter. Zwischendurch können die auch wieder rausfliegen und in euren Vorrat zurückkehren, da es niemals zu überfüllt sein darf.
  • Ebenfalls im inneren Kreis könnt ihr für die Kirche Abschriften von Manuskripten anfertigen. Hierfür benötigt ihr entweder Klerus-Symbole oder wahlweise Tintenfässchen. Die Anzahl ist auf dem Spielbrett liegenden Manuskript zu sehen. Die Manuskripte geben euch Sofortboni. Wer zuerst ein Set mit gleichfarbigen Lesezeichen hat, bekommt außerdem eine dauerhafte Bonuskarte. Für Sets mit unterschiedlich farbigen Lesezeichen gibt es bei Spielende ebenfalls Siegpunkte.

Nach der Hauptaktion könnt ihr die Einwohner-Karte rekrutieren, die sich auf dem Spieplan-Teil befindet, auf dem eurer Viscount gerade steht. Hierfür bezahlt ihr Silber, löst den Anwerbe-Effekt aus und legt die Karte anschließend auf euren Ablagestapel.

Viscounts of the West Kingdom - Playerboard

Gegensätze ziehen sich an

Nun wird geprüft, ob euer Korruptions- und euer Tugend-Marker sich getroffen haben. Auf eurem Spielertableau befindet sich eine Leiste, auf dem sich zu Beginn der Korruptionsmarker ganz links und der Tugendmarker ganz rechts befindet. Im Laufe des Spiels werden diese Marker durch verschiedene Aktionen aufeinander zu bewegt. Treffen sie sich, bewegen sie sich anschließend gemeinsam, bis in dieser Phase eures Spielzugs geprüft wird, ob und auf welchem Feld auf der Leiste sie zusammengetroffen sind. Hierdurch bekommt ihr Geld sowie Schuldscheine oder Besitzurkunden. Auch eure Mitspieler bekommen hierbei ggf. Boni. Die Marker werden anschließend wieder zurückgesetzt.

Jetzt dürft ihr noch bis zu eurem Handkartenlimit Karten ziehen und falls der Nachziehstapel leer ist, wird in guter alter Deckbuilding-Manier auch der Ablagestapel neu gemischt. So fahrt ihr im Uhrzeigersinn weiter fort, bis das Spielende eingeläutet wird.

Das Spielende wird ausgelöst, wenn entweder eine vorgegebene Anzahl an Schuldscheinen aufgebraucht ist und das Königreich in Armut versinkt oder wenn eine bestimmte Menge an Besitzurkunden verteilt sind und das Land wieder erblüht. Ähnlich wie bei Das Tiefe Land, wo es mehr Siegpunkte für den Bau am Deich gibt, wenn dieser am Ende bricht, gibt es bei Viscounts of the West Kingdom noch mal Siegpunkte für denjenigen mit den meisten umgedrehten Landbesitz-Urkunden, wenn das Armuts-Ende ausgelöst wird und mehr Siegpunkte für zurückgezahlte Schuldscheine, wenn das Land erblüht. Das führt während des Spiels zu einem Hin und Her, welche Karten gerade wertvoller sind. Wer am Ende die meisten Siegpunkte aus den verschiedenen Quellen angehäuft hat, gewinnt die Partie.

Das bekommt ihr bei Kickstarter

West Kingdom TomesagaNeben dem Spiel Viscounts of the West Kingdom bekommt ihr in der Kampagne auch noch The West Kingdom Tomesaga, ein Kampagnenmodul, mit dem alle drei Teile der West Kingdom Trilogie verbunden werden. Ihr spielt gegeneinander, um im Laufe der Kampagne so viele Buchbände wie möglich zu sammeln und so in die Geschichte einzugehen. Außerdem sind kooperative Szenarien für die drei Spiele der Reihe enthalten.

Wer nur das neue Spiel Viscounts of the West Kingdom unterstützen möchte, der ist mit ca. 47,- EUR dabei. Wer die Tomesaga ebenfalls haben möchte, der bekommt diese zusammen mit den Viscounts und 50 Metallmünzen für ca. 72,- EUR. Wenn ihr gerade jetzt erst in die West Kingdom Reihe einsteigen möchte, der kann auch alle drei Spiele inklusive der Tomesaga und den Metallmünzen für ca. 165,- EUR in der Kampagne unterstützen. Wenn ihr auf die Metallmünzen verzichten möchtet oder nur ein Spiel dazubestellen wollt, könnt ihr euch eure Pledge mit der Grundpledge auch selbst zusammenstellen und die gewünschten Komponenten als optional buy zum Betrag hinzurechnen. Für die Paladine und die Architekten bekommt ihr hier außerdem die bisher erschienenen Promos gleich mit dazu. Nach Ablauf der Kampagne werdet ihr dann genau angeben können, was ihr mit dem zusätzlichen Geld unterstützt habt. Die Auslieferung soll voraussichtlich im Dezember 2020 erfolgen.

Das alles gilt allerdings nur für die englischsprachigen Ausgaben. Eine deutsche Ausgabe sucht man diesmal vergebens in der Kickstarter Kampagne.

Fazit

Viscounts of the West Kingdom - KartenWer bisher darauf gezählt hat, seine deutsche Version der Garphill Games Spiele über die Kickstarter Kampagne beziehen zu können, für den wird das sicher eine Enttäuschung sein. Viele Spieler konnten hier oft noch ein paar Euros sparen, auch im Vergleich zur Vorbesteller-Aktion beim Schwerkraft Verlag. Die Kunden machen sich nun Sorgen, dass sie für die beim Kickstarter enthaltenen Extras dort dann auch wieder extra zahlen dürfen. Die Entscheidung kam dementsprechend eher durchwachsen an. Wer sich bereits vorher lieber eine englische Ausgabe ins Regal gestellt hat, der hat jetzt natürlich keine Probleme damit. Wie man sich nun entscheidet, hängt natürlich von jedem individuell ab, aber wahrscheinlich wird der Schwerkraft Verlag auch bei zukünftigen Kampagnen seine Politik nun nicht mehr ändern. Wenigstens ist man dann aber darauf vorbereitet und muss sich nicht beim letzten Spiel einer Reihe damit auseinandersetzen.

Ganz unabhängig von den Vertriebsentscheidungen der beteiligten Verlage freue ich mich aber auf die Viscounts of the West Kingdom. Die beiden vorherigen Teile der Reihe haben uns gut gefallen und wir mögen die Spiele von Shem Phillips und S.J. Macdonald einfach. So ist das eigentlich kaum eine Frage, ob wir auch hier wieder mit zu den Unterstützern zählen werden. Die Pledge ist bereits getätigt, denn es ist ja diesmal auch das Deckbuilding enthalten – bekanntermaßen der beste Mechanismus der Welt. Wie ausgeprägt der Einfluss der angeworbenen Karten über eine ganze Partie hinweg dann schlussendlich sein wird, kann ich derzeit aber noch nicht einschätzen.

Die Plastikburg in der Mitte sieht zwar nett aus, wäre meiner Meinung nach aber nicht notwendig gewesen. Natürlich ist auch TheMico wieder als Künstler tätig gewesen. Für die Einheitlichkeit der Reihe ist das vermutlich das Beste, aber bei der nächsten Spiele-Reihe würde ich mir mittlerweile doch ein wenig Abwechslung wünschen.

Von der Komplexität her scheinen mir die Viscounts of the West Kingdom allerdings nicht wirklich höher angesiedelt als die Paladins of the West Kingdom. Das ist für mich aber auch okay so, denn die liegen in einem angenehmen Kennerspiel-Bereich für einen recht lockeren und doch interessanten Abend. Jetzt muss ich Jan nur noch davon überzeugen, dass wir die Tomesaga ebenfalls noch mit in die Pledge aufnehmen, denn die kooperativen Szenarien finde ich durchaus reizvoll.

Die Kickstarter Kampagne läuft noch bis zum 20. März 2020

Link zur Kampagne von Viscounts of the West Kingdom

Viscounts of the West Kingdom erscheint bei Garphill Games.


Wenn ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, könnt ihr auf unserem Blog wöchentlich Previews zu aktuellen Kickstarter Kampagnen lesen, sowie euch auf unserer laufend aktualisierten Seite über aktuelle Crowdfunding-Projekte informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.