Star Wars Legion – Bemaltagebuch – Teil 4

Star Wars Legion – Bemaltagebuch – Teil 4

Die Fahrzeuge sind nun also einsatzbereit. Jetzt fehlen natürlich noch die Bodentruppen. Und da fängt man mit dem an, wofür das Herz schlägt. Das sind natürlich die Rebellen, die jetzt Farbe bekommen sollen. Das ist leichter gesagt als getan, da sie im Gegensatz zu ihren Gegnern, den imperialen Stormtoopern, kein so einfaches Farbschema haben. Aber es gibt ja genug Referenzen da draußen, die einem schon noch weiterhelfen, auf dem Weg die Rebellen mit Farbe zu versehen.

Star Wars Legion Rebellen

Wie ich schon im ersten Teil des Bemal-Tagebuches erklärt habe, wurden die Rebellen entgratet, gesäubert und grundiert. Nun ging es darum, ein entsprechendes Farbschema zu finden. Was nicht so einfach ist, denn die Rebellen aus den Filmen sind entweder auf Schiffen stationiert, laufen in der Eiswüste rum oder sind Kommandotruppen auf einem Waldmond. Solche regulären Bodentruppen wie bei Star Wars Legion findet man nicht in den Filmen.

Doch das Star Wars Franchise ist ja nicht nur auf die Filme beschränkt. Und so wählte ich als Quelle Star Wars Battlefront 2, denn hier habe ich auf Seiten der Rebellen genau diese Einheiten bereits oft genug gespielt. Und so übernahm ich einfach das Farbschema aus dem Spiel, um es auf meine Truppen zu übertragen. Dabei orientierte ich mich eher am grünlicheren Farbschema, als am sandigen Thema von Tatooine.

Nicht alle Farben sind dabei erkennbar gewesen und so orientierte ich mich bei einigen Details wie den Schuhen oder Gamaschen an US-Soldaten aus dem zweiten Weltkrieg. Auch George Lucas nutzte beim Filmen von Star Wars für die Kostüme genau diese Ausrüstung.

Rebellen in Farbe aber ohne Tuch

Eigentlich ist die Arbeit recht schnell gemacht, wenn man sich erst einmal auf ein Farbschema festgelegt hat. Nachdem ich die Farben dank dem Spiel und Fotos ausgemacht hatte, schaute ich kurz auf meine Farbfläschchen und suchte die meiner Meinung nach passenden heraus. Olivfarben ist eben nicht gleich olivfarben, da gibt es durchaus Unterschiede.

Bei Hosen, Gamaschen und Schuhen bin ich recht konventionell vorgegangen. Zuerst die Grundfarbe aufgemalt, danach den Sepia Wash von Vallejo aufgetragen und zum Abschluß noch einmal trockengebürstet. Beim Trocken-Bürsten hab ich zuerst den Grundton benutzt und in einem zweiten Durchgang einen etwas helleren Grundton.

Anders bin ich bei den Jacken der Rebellen vorgegangen. Nach dem Grundton habe ich einen dunklen Grauwash aufgetragen. In meinem Fall war das der Steel Wash von Reaper. Die Washes von Reaper sind stärker pigmentiert, als vergleichbare von Vallejo oder GW. Sobald der Wash getrocknet war, ging es daran, die Vertiefungen heraus zu arbeiten. Dazu habe ich mit einer verdünnteren Grundfarbe der Jacke, die Erhebungen wieder in der Grundfarbe bemalt.

Zum Schluß ging es dann noch an Rucksäcke und die Helme. Bei den Helmen wollte ich wieder einen abgeplatzten Look hinbekommen, also musste der metallische Ring auch schon bemalt werden.

Details und Gesichter

Im Gegensatz zu den Sturmtruppen haben die Rebellen Gesichter, die man auch sieht. Da es sich ja nur um Standardminiaturen handelt, wurden auch die Gesichter standardisiert. Also als erstes einen Hautton aufgetragen. Sobald dieser getrocknet war, trug ich einen verdünnten Flesh-Wash auf. Danach überschüssigen Wash entfernen und den Wash trocknen lassen. Am Ende noch einmal mit dem Grundton das Gesicht hervorheben und damit ist es auch schon fast fertig.

Nun braucht es eine ruhige Hand und die Augen werden noch bemalt. Erst ein leicht schmutziges Weiß für die Augäpfel auftragen und dann die Iris vorsichtig einfügen.

Als nächstes kamen dann die Blaster und Blastergewehre dran. Diese sind hauptsächlich schwarz. Und nachdem die Farbe an diesen getrocknet war, habe ich noch das Weathering Effects Engine Effect Oil von Vallejo drüber gepinselt. Das gibt dem den Waffen einen Ölfilm-Look.

Jetzt noch die Rucksäcke bemalt, bei den Gruppenführern die Bärte angemalt und kleinere Sachen wie zum Beispiel die Ferngläser fertiggestellt.

Die Base

Natürlich mussten die Bases wieder unterschiedlich sein, um die Einheiten besser unterscheiden zu können. Also bekam die eine Hälfte eine sumpfige Grundlage und die anderen bekamen ein Wiesenbase. Für die sumpfige Base griff ich dazu einfach auf den Wet Ground von AK was schon ein optimales Ergebnis lieferte. Nun muss man bei den Bases wieder zweigeteilt arbeiten. So musste vor dem Auftragen des Wet Grounds die Miniatur erst noch mit Matt-Lack versiegelt werden. Denn sonst wäre der feuchte Glanz-Effekt einfach weg gewesen.

Auch die Wiesen Bases mussten natürlich wieder speziell bearbeitet werden. Vorher gilt es aber erst einmal den feinen Boden zu gestalten. Auch hier griff ich wieder auf ein AK Produkt zurück, färbte es dann aber noch in einen erdigeren Farbton. Dann schnell einen Wash drüber und abschließend trockengebürstet. Nun konnten auch diese Miniaturen mit Matt-Lack bearbeitetet werden, um dann im letzten Schritt dank Leim noch das statische Gras aufzutragen.


Materialliste:

  • UHU – ALLPLAST
  • Primer Grey (70.601 V)
  • Model Air White (71.001 V)
  • Ushabti Bone (GW)
  • Model Color Black (72.051 V)
  • Model Color US Olive Drab (70.887 V)
  • Model Color Red Leather (70.818 V)
  • Ultramarine Blue (09188 R)
  • Gory Red (72.011 V)
  • Model Color Oily Steel (70.865 V)
  • Model Color Neutral Grey (70.992 V)
  • Caucasian Flesh (29823 R)
  • Stone Wash (09311 R )
  • Model Color Chocolate Brown (70.872 V)
  • Agrax Earth Shade (GW)
  • Chipping Medium (76.650 V)
  • Weathering Effects Engine Effect Oil  (73.813 V)
  • Matt Varnish (70.520 V)
  • Ponal Express
  • statisches Gras
  • AK Interactive Wet Ground (8016)
  • Sandy Paste (26.232 V)

V = Vallejo
R = Reaper
GW = Games Workshop


Und so endet auch schon mein vierter Eintrag im Star Wars Legion – Bemaltagebuch. Im nächsten Abschnitt werde ich euch beschreiben, wie ich die Stormtropper mit Farbe versehen habe.

Vergangene und zukünftige Einträge im Bemaltagebuch:

Vorbereitung der Miniaturen: Star Wars Legion – Bemaltagebuch – Teil 1

Bemalung des AT-RT: Star Wars Legion – Bemaltagebuch – Teil 2

Wie wurden die Speederbikes bemalt? Star Wars Legion Bemaltagebuch – Teil 3

Info zur Star Wars Legion auf unserem Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.