9 Gründe warum du unbedingt auf die SPIEL musst

9 Gründe warum du unbedingt auf die SPIEL musst

Jedes Jahr stellt sich die gleiche Frage: “Soll ich Ende Oktober nach Essen, um die größte Brettspielmesse der Welt zu besuchen?”. Nun gibt es hier keine klare Antwort, aber wir haben uns einmal zusammengesetzt und für euch einfach DIE 9 Gründe zusammengefasst, die für einen Besuch auf der SPIEL sprechen. Könnt ihr euch mit mindestens einem Grund identifizieren, dann solltet ihr nicht länger warten und euch nach Essen begeben.

1. Du besitzt schon eine Eintrittskarte für die SPIEL

Ganz ehrlich, du hast schon eine Eintrittskarte und liest diesen Artikel, um dich noch von einem Besuch zu überzeugen? Worauf wartest du noch? Du hast eine Eintrittskarte gekauft/ geschenkt bekommen und da sollte es für dich an erster Stelle stehen, nach Essen zu pilgern. Und selbst wenn du nicht die Messe besuchen möchtest, könntest du von den niedrigen Schwarzmarktpreisen für eine Eintrittskarte profitieren.

2. Dein Lebensgefährte geht zur SPIEL nach Essen

Warum verschwindet dein/e Lebensgefährte/in eigentlich jedes Jahr Ende Oktober in Richtung Essen? Wie schafft er/sie es in kürzester Zeit Geld in Brettspiele umzuwandeln? Und warum meckert er/sie darüber, dass die SPIEL immer voller wird und man kaum Zeit hat, alle Spiele anzuspielen die man möchte, bucht aber gleich nach der Heimreise das Hotel für den nächsten Trip? Dann ist das kein Fall für Galileo Mystery. Es ist ein Fall für dich! Also Koffer packen, aber pack nicht Zuviel rein, du brauchst den Platz auf dem Heimweg und ab mit deinem/er Lebensgefährten/in nach Essen.

3. Du hast Spiele vorbestellt, die du abholen musst

Es ist gut, wenn man sich vor dem Besuch auf der SPIEL ein Geld-Limit setzt. Leider bekommt man dadurch nicht immer das was man möchte, da das Budget schneller aufgebraucht ist, als man Uno sagen kann. Die Lösung hierfür wurde von findigen Skandinaviern schon früh in den 50ern des letzten Jahrtausends entwickelt. (Allerdings brauchte es noch das Internet, damit es seinen Durchbruch feiern konnte.) Die Rede ist von der VORBESTELLUNG. Ihr belastet nicht euer Essen-Budget und müsst nun ja auf alle Fälle dorthin, um eure Spiele abzuholen. Klar, dieses Argument hat keine logische Grundlage, da ihr ja sowieso nach Essen wolltet. Aber bevor euer Gegenüber begreift, dass das nichts taugt, seid ihr schon wieder zurück!

4. Alle Blogger, Youtuber und Podcaster werden da sein

Und damit meinen wir wirklich alle! Jeder Blogger, Youtuber und Podcaster der Brettspielwelt wird dort anwesend sein. Selbst die Schweizer Kollegen von den https://muwins.ch begeben sich jetzt schon auf den Weg, um rechtzeitig einzutreffen. Natürlich geben sich viele nicht zu erkennen und verkleiden sich als normale Besucher. Aber dennoch gibt es hier jetzt ein paar Regeln, wie ihr diese Leute erkennen könnt. Bei den Youtubern ist das recht einfach, denn die kennt ihr ja vom Aussehen her. Außerdem laufen die meistens mit Kamera rum und filmen so Zeugs. Auch die Podcaster verraten sich meistens durch ein Aufnahmegerät, was sie ungefragt oder gefragt unter die Nasen ihrer Interviewpartner halten. Und wenn ihr sie dann ansprecht und die Stimme kommt euch bekannt vor – BINGO!

Bei der schreibenden Zunft ist es um einiges schwieriger. Diese meinen sich recht gut verstecken zu können. Aber auch hier gibt es ein paar Tipps. Einige von ihnen tragen grüne Presseausweise. Haben sie dann noch Tablett/ Notizzettel und eine geschulterte, digitale Fotokamera, könnt ihr mit Sicherheit davon ausgehen, dass es sich um Journalisten/ Blogger handelt. Ausserdem muss ein Schreiberling euch die Frage, ob er ein Blogger oder Journalist ist, stets mit JA beantworten.

5. Alle Autoren und Verlage werden da sein

Und wieder meinen wir alle Verlage und Autoren damit. Selbst die Verlage, die vor haben, euch später bei Kickstarter übers Ohr zu hauen, werden da sein. Leider verbarrikadieren sich viele Verlage und Autoren hinter meterhohen Wänden aus Spielen. So erfand Isaac Childres von Cephalofair Games extra Gloomhaven, um sich hinter diesem schweren Spiel zu verstecken. Doch sein Plan ging nicht auf und so wurde sein Schutzwall schneller abgekauft, als er gedacht hatte. Dieses Jahr versucht Feuerland es mit der gleichen Taktik, aber ob ihnen das Verstecken gelingen wird, kann schon jetzt bezweifelt werden. So konnten sie sich letztes Jahr auch nicht hinter den extra eingeflogenen Paletten mit Charterstone verstecken. Jedenfalls nicht lange.

6. Ihr wollt Schnäppchen machen

Ja, das Gerücht geht um, dass man auf der SPIEL den ein oder anderen guten Deal machen kann. Und ja, das funktioniert sogar! Bei vielen Spielen spart ihr euch nämlich die Versandkosten. Und der ein oder andere Verlag ist auch mal bereit, ein paar Prozente Rabatt zu gewähren. Gerade die Herrschaften mit den grünen Presseausweisen scheinen Meister im Handeln zu sein, bekommen sie teilweise auch Spiele für ganze 0 EUR! Irgendwann mal werde ich bei einem von ihnen in die Lehre gehen, damit er mich in die geheimen Verhandlungstaktiken einführen kann. Aber auch jetzt schon können wir erste Erfolge vermelden: So konnten wir letztes Jahr ein Pandemic Legacy Season 2 bei Asmodee direkt für 150,- EUR bekommen und das nur, weil wir dem netten Kassenpersonal ein Lächeln geschenkt haben. Verhandeln? Können wir!

Leider stellte es sich dann im Nachhinein als Kassenfehler heraus und Asmodee hat unseren Erfolg wieder zunichtegemacht, indem sie uns 75,- EUR zurück überwiesen haben.

7. Wegen der Atmosphäre

Wer kennt es nicht: Das Hobby Brettspiele ist ja mehr so ein Solo Ding und jeder von uns träumt doch davon, einmal mit Gleichgesinnten zusammen zu kommen. Da bietet es sich ja förmlich an, nach Essen zu pilgern. Schon am Donnerstag, dem ersten Tag der SPIEL, nimmt die Brettspielgemeinschaft euch herzlich auf. Stundenlang dürft ihr mit Gleichgesinnten anstehen. Sei es im Stau auf dem Weg zum Parkhaus, im Foyer bevor die Messe öffnet, ja sogar wenn ihr kleine oder große menschliche Bedürfnisse erledigen wollt. Ihr seid immer gut behütet.  Dabei steigert sich das Gemeinschaftsgefühl bis zum Samstag, wo es dann seinen Höhepunkt erreicht. Ihr seid dann nicht mehr ein Individuum, sondern Teil einer großen Bewegung. Ihr braucht euch noch nicht einmal mit euren eigenen Füßen bewegen, zu sehr steckt ihr dann in der Brettspielszene drin, auch wenn böse Zungen behauptet, ihr steckt einfach im Besucherandrang fest.

8. Um das Spiel des Jahres als erster gespielt zu haben

Das beste an der Verleihung zum Spiel des Jahres ist es, kurz danach die sozialen Kanäle mit Kommentaren zu fluten, wie z.B. “Hab ich ja schon letztes Jahr gewusst, als ich es auf der SPIEL zum ersten Mal gespielt habe.” Tja, und das geht ja doch nur, wenn ihr die SPIEL besucht. Denn neben dem nächsten Spiel des Jahres, wird auch das nächste Kennerspiel, Kinderspiel, Gewinner des Deutschen Spielepreis und Innospiel gezeigt. Von den ganzen ausländischen Preisen mal ganz zu schweigen. Gut, man muss natürlich zugeben, dass es recht schwierig ist, genau das Spiel zu finden, was ein Jahr später gewinnen wird, aber bei der Vielzahl an Spielen und Preisen werdet ihr auf alle Fälle mindestens ein Pre-Nominiertes Spiel spielen.

9. Wegen der Emotionen und Momente

Wisst ihr wie sich das anfühlt, wenn euch das letzte Exemplar vor der Nase weggekauft wird? Oder das angekündigte Spiel doch nicht erschienen ist? Dann müsst ihr nach Essen kommen. Die SPIEL bietet euch die gesamte Bandbreite an Emotionen. Sei es, dass ihr beim morgendlichen sportlichen “Wer ist erster am Stand”-Rennen gewinnt oder ihr euch nachmittags auf Nahrungsaufnahme freut und der nette Mann vom Foodtruck euch sagt, dass das Essen aus ist. Freude und Frust liegen oft dicht beieinander. Zur Not könnt ihr euch auch einfach mit so etwas Trivialem wie einem Brettspiel beschäftigen, um diese Gefühle zu simulieren.

Und dann sind da natürlich noch die ganzen Geschichten die ihr erzählen könnt, wenn ihr wieder  daheim seid. Natürlich wird aus dem nicht gekauften Brettspiel kein “nicht mehr verfügbar”, sondern es wird eine hoch wissenschaftliche Abhandlung darüber, dass die Mechanismen euch beim Probespiel nicht überzeugt haben.


Natürlich haben wir auch andere aktuelle Artikel zur SPIEL 18.

Wenn ihr euch nun noch vorbereiten wollt, lest doch unsere Artikel aus dem letzten Jahr. diese sind immer noch aktuell:

SPIEL Vorbereitung – Teil 1 

SPIEL Vorbereitung – Teil 2

SPIEL Vorbereitung – Teil 3: Listen und Pläne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden des Formulars werden personenbezogene Daten an uns übermittelt. Mit der Speicherung und der Verarbeitung dieser Daten erklärst Du dich mit dem Absenden des Formulars einverstanden. Nähere Informationen über Art und Umfang findest Du in unserer Datenschutzerklärung.